bedeckt München

S-Bahn München:Signalstörung am Ostbahnhof behoben

Coronavirus - Bayern

Der Zugverkehr auf der Stammstrecke war gleich an zwei Stellen gestört.

(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Die technische Störung zwischen Hauptbahnhof und Stachus allerdings verzögert den Verkehr auf der Stammstrecke weiterhin.

Auf der Münchner Stammstrecke kommt es am Donnerstagvormittag zu Beeinträchtigungen. Die Störung an Signalen am München Ostbahnhof ist laut Deutscher Bahn behoben - die technische Störung an der Strecke zwischen Hauptbahnhof und Karlsplatz allerdings noch nicht.

Es ist weiterhin mit Verzögerungen von bis zu zehn Minuten zu rechnen. Zudem kann es kurzfristig zu vorzeitigen Zugwenden kommen. Die S 8 fährt zwischen Herrsching und dem Flughafen inzwischen aber wieder auf dem Regelweg durch die Stammstrecke.

Außerdem war am Donnerstag der Streckenabschnitt zwischen Maisach und Mammendorf kurzzeitig gesperrt. Grund dafür war eine Fahrzeugstörung an einem Güterzug. Die Bahn richtete einen Schienenersatzverkehr mit Taxis ein. Auch hier war im Anschluss noch mit Verzögerungen zu rechnen.

Bereits am Mittwochabend gab es immer wieder längere Signalstörungen, die zu 20-minütigen Verspätungen und Zugausfällen auf der gesamten Stammstrecke führten.

© SZ.de/vewo/amm/infu
Zur SZ-Startseite
Coronavirus - Bayern

Nahverkehr in München
:Stammstrecke: S-Bahn fährt an 18 Wochenenden nur eingeschränkt

Wegen Bauarbeiten kommt es über Monate zu Umleitungen und Ausfällen auf fast allen Linien. Wie die S-Bahnen dann fahren - und welche Tage genau betroffen sind.

Von Andreas Schubert

Lesen Sie mehr zum Thema