Nordhaide:Familienzentrum auf der Panzerwiese

Um Familien in der Nordhaide zu unterstützen, hat der Kinder- und Jugendhilfeausschuss des Stadtrats beschlossen, ein Familien- und Beratungszentrum in der neuen Siedlung im Münchner Norden zu errichten. Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz, der Panzerwiese, ist 2011 eine neue Siedlung mit 2500 Wohnungen für 6500 Menschen, darunter zahlreiche Familien, entstanden.

Das neue Beratungszentrum soll diesen in schwierigen Lebenssituationen helfen. Familienzentren "bieten einen offenen und zwanglosen Kontakt und erreichen so auch Familien, die bisher durchs Raster gefallen sind", sagt Lena Odell, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der SPD/Volt-Fraktion. Als geeigneten Ort kann sich der Stadtrat das Einkaufszentrum Mira vorstellen.

Ein Träger werde aber noch gesucht. Finanziert werden soll das Projekt mit jährlich 500 000 Euro aus dem Pandemiefolgen-Fonds, der im Juli eingeführt wurde, um alte Menschen, Familien sowie Kinder- und Jugendliche bei den sozialen Folgen der Corona-Pandemie zu unterstützen. Darunter fällt auch das zukünftige Familienzentrum in der Nordhaide.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB