Städtische Asylheime:Gebühren nahe am Mietwucher

Lesezeit: 2 min

Städtische Asylheime: Anerkannten Flüchtlingen, die zunächst in einer ihrer Unterkünften wohnen bleiben, stellt die Stadt Gebühren in Rechnung.

Anerkannten Flüchtlingen, die zunächst in einer ihrer Unterkünften wohnen bleiben, stellt die Stadt Gebühren in Rechnung.

(Foto: Catherina Hess)

"Sozialadäquat" nennt die Stadt ihre Gebühren für sogenannte "Fehlbeleger" in Asylheimen. Tatsächlich sind sie horrend und unsozial.

Kommentar von Bernd Kastner

Die Stadt München lobt sich gerne für ihre menschenfreundliche Flüchtlingspolitik, zu Recht. Auch kritische Beobachter aus der Helferszene stimmen dem oft zu. Zumindest im Vergleich zur Politik des Freistaats hebt sich die Stadt oft positiv ab. Aber nicht immer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Zur SZ-Startseite