Freizeit in München:Die schönsten Flohmärkte der Saison

Lesezeit: 5 min

Freizeit in München: Mit dem Riesenflohmarkt, dem größten in ganz Bayern, auf der Theresienwiese startet für viele Münchner Trödelfans die Saison. Wer hier die wahren Schätze ergattern will, muss früh aufstehen. Sehr früh. Denn das große Feilschen beginnt bereits um 7 Uhr morgens.

Mit dem Riesenflohmarkt, dem größten in ganz Bayern, auf der Theresienwiese startet für viele Münchner Trödelfans die Saison. Wer hier die wahren Schätze ergattern will, muss früh aufstehen. Sehr früh. Denn das große Feilschen beginnt bereits um 7 Uhr morgens.

(Foto: Sebastian Gabriel)

Mit dem Frühling beginnt auch die Flohmarktzeit. Neben den ganz großen wie dem auf der Theresienwiese findet man in München und Umgebung auch kleine mit besonderem Flair oder ganz spezielle Trödelmärkte. Ein Überblick.

Von Jutta Czeguhn, Mike Morosow, Michelle Rigohrt und Ariane Witzig

Rückkehr der Großen

Er ist zweifellos der König der Flohmärkte in Bayern, auch wenn er nur einmal im Jahr zu Tische bittet - der traditionelle Riesenflohmarkt des Roten Kreuzes auf der Theresienwiese. Nach zweijähriger Coronapause ist es am Samstag, 30. April, wieder so weit. Dann wird die Oktoberfestwiese mit Ständen und Verkaufstischen übersät sein, so weit das Auge reicht. Es sind nicht nur Münchner, die ihren überflüssigen Hausrat verscherbeln wollen.

Aus ganz Europa reisen Händler an und verleihen dem Treiben ein wenig internationales Flair. Jeweils bis zu 60 000 Besucher waren es in den Jahren vor der Pandemie gewesen, die auf der Suche nach Schnäppchen von Stand zu Stand flanierten zu Füßen der Bavaria, die zum Glück festgeschraubt und nicht verkäuflich ist.

Normalerweise bieten mehr als 2000 Aussteller ihre Waren an, heuer dürfen es nur 1600 sein, wie insgesamt beim Comeback des Theresienflohmarktes der aktuellen Situation Rechnung getragen wird. So etwa ist die Teilnahme als Verkäufer nur nach vorheriger Anmeldung über ein Buchungsportal des Bayerischen Roten Kreuzes im Internet möglich und ist das Flohmarktgelände eingezäunt. Besucher haben von 7 bis 16 Uhr Zeit für ihren Einkaufsbummel, wobei es sicher noch nie jemand zu jedem Stand geschafft hat.

Zu den ganz Großen gehört auch der Flohmarkt in Riem mit 75 000 Quadratmetern, der am 30. April von 6 bis 15 Uhr für Schnäppchenjäger geöffnet hat sowie der bei den Münchnern sehr beliebte Flohmarkt im Olympiapark in der Parkharfe am Stadion. Immer freitags und samstags, von 7 bis 16 Uhr, kann man hier nach Büchern, Klamotten und Fahrrädern suchen.

Die charmanten Kleinen

Freizeit in München: Nicht nur Kruscht und Plunder lässt sich auf Flohmärkten erstehen, auch seltene Schönheiten finden sich darunter, etwa handgefertigte Hüte und Designerschuhe.

Nicht nur Kruscht und Plunder lässt sich auf Flohmärkten erstehen, auch seltene Schönheiten finden sich darunter, etwa handgefertigte Hüte und Designerschuhe.

(Foto: Catherina Hess)

Krims und Krams - gibt es eine bessere Beschreibung für einen Flohmarkt? Und genau so nennt der Bahnwärter Thiel seinen eigenen Flohmarkt in der Tumblingerstraße. Am 8. Mai von 14 Uhr an gibt es bei "Krims & Krams" so ziemlich alles, was junge Menschen gerne kaufen: coole Klamotten, Kunst und andere kleine Schätze. Der Flohmarkt des Wannda Circus, der in den vergangenen Jahren immer nachts stattfand, wird am 29. Mai und am 7. August diesmal tagsüber auf dem Circus-Gelände in Freimann in den Zelten und außen seinen Platz haben, mit Livemusik, DJs und einer Versteigerung.

Der Flohmarkt am Giesinger Grünspitz fällt dieses Jahr aus, dafür gibt es einen besonders nachhaltigen am Schatzbogen: Der MS Bazar unterstützt mit Spenden bayerische Multiple-Sklerose-Betroffene und ihre Angehörigen. Was ursprünglich als kleiner Flohmarkt in einer Privatwohnung begonnen hat, ist in mehr als 40 Jahren zu einem der größten, ehrenamtlich geführten Wohltätigkeitsbazare Deutschlands geworden. Schönes und Wertvolles für einen guten Zweck - unter diesem Motto öffnet der MS Bazar dreimal im dieses Jahr seine Türen, im Sommer am 24. und 25. Juni.

Trödeln bei Nacht

Freizeit in München: Eine besonders heimelige Atmosphäre bekommen Nachtflohmärkte wie der in Glonn durch die vielen Lichtlein und Lämpchen, die zwischen den Waren stehen.

Eine besonders heimelige Atmosphäre bekommen Nachtflohmärkte wie der in Glonn durch die vielen Lichtlein und Lämpchen, die zwischen den Waren stehen.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Bei Nacht durch Gässchen schlendern und zwischen all den Lämpchen und Lichtlein, die die Standbetreiber zwischen ihre Trödelware platzieren, nach Rarem stöbern, das hat schon was. Ein ganz besonders charmanter Nachtflohmarkt ist der in Wasserburg am Inn am 5. August ab 19 Uhr. Mit Taschen- oder Stirnlampe ausgerüstet geht es durch Herrengasse, Kirchhofplatz und Schustergasse auf der Suche nach kleinen Schätzen, dazwischen bietet die wunderschöne Altstadt viele Möglichkeiten zur Einkehr. Mit Live-Musik und Food Trucks legt der Münchner Midnightbazar im Backstage noch eine Schippe obendrauf. Am 14. und 28. Mai sowie am 11. Juni ab 17 Uhr kann man sich dort durch Second-Hand-Ware kruschteln. Beim ersten großen Outdoor-Sommernachtsflohmarkt in Sendling kann man am 29. Juli ab 20 Uhr bis um neun Uhr am nächsten Tag fündig werden und in den Foodtrucks und Outdoorbars drumherum ein Päuschen vom Stöbern machen.

Sobald die Dämmerung hereinbricht, werden Kerzen angezündet: Eine ganz besondere Atmosphäre herrscht auch beim Glonner Nachtflohmarkt rund um den Maibaum. Am 9. Juli von 18 Uhr kann man bis in die Nacht hinein ergattern, was Keller und Speicher der Bürger zu bieten haben. Die Band Mardi Gras sorgt für Stimmung, es gibt Tanzeinlagen der Vereine und andere Vorführungen. Der in ehrenamtlicher Arbeit erzielte Reinerlös kommt sozialen und anderen förderungswürdigen Projekten in Glonn zugute.

In Höfen und Gärten

Freizeit in München: Bunte Luftballons markieren an den Hauseingängen jene Innenhofe, die zum Flohmarkt-Shoppen einladen.

Bunte Luftballons markieren an den Hauseingängen jene Innenhofe, die zum Flohmarkt-Shoppen einladen.

(Foto: Sebastian Gabriel)

Der alte Vogelkäfig? Fundstück in Schwabing. Das lilafarbene Zwanzigerjahre-Kleid? Aus der Maxvorstadt. Die Prada-Pumps? Glockenbach. Die Routiniers unter den Fans der Münchner Hinterhofflohmärkte sind wie Trophäensammler, sie können auch nach Jahren noch genau angeben, wo sie diesen oder jenen Schatz erjagt haben. Sie sind auch in der Lage, die unterschiedlichen Atmosphären in den einzelnen Vierteln zu beschreiben, wenn dort an den Flohmarktsamstagen die Leute mit Tourplänen in der Hand durch die Straßen ziehen oder sich einfach von den obligatorischen Luftballons an den Hauseingängen in sonst verschlossene Höfe leiten lassen. In Haidhausen oder im Glockenbach kann das Gewusel schon mal nervenstrapazierend sein, lässiger ist es noch im Westend und in der Au.

Freizeit in München: In den Hinterhöfen kann man bis in den späten Herbst nicht nur ausgiebig trödeln, sondern auch erkunden, wie die Nachbarn eigentlich wohnen.

In den Hinterhöfen kann man bis in den späten Herbst nicht nur ausgiebig trödeln, sondern auch erkunden, wie die Nachbarn eigentlich wohnen.

(Foto: Catherina Hess)

Aber alles ist im Fluss, als wären die Tapezierwühltische der Hausgemeinschaften Mikroindikatoren der Münchner Stadtentwicklung, von Gentrifizierung und Mietpreis-Obszönitäten. Viel hat sich geändert seit 2000, als die Nachbarschaft Schwabing in der Seidlvilla mit der Organisation der dezentralen Hinterhof-Flohmärkte begann, 2003 griff eine Initiative im Glockenbachviertel die Idee auf. Heute sind die Hinterhof- und Gartenflohmärkte, organisiert von Rene Götz, längst ein stadtweites, ja eigentlich bundesweites Phänomen, das auch der Pandemie trotzte - unter Auflagen versteht sich. Da kam man sich am eigenen Gartentor schon mal vor wie der Türsteher vom P1, wenn man drängelnde oder maskenverweigernde Besucher abweisen musste. Ohne ein Hygiene- und Sicherheitskonzept geht's auch nicht in der neuen Saison, wenn sich am Samstag, 30. April, in Allach die Flohmarktgärten öffnen.

Bücher, Radl und Antikes

Freizeit in München: Ein bisschen wie in Paris: Der Bücherflohmarkt "Lisar" an der Isar zwischen Maximilians- und Luitpoldbrücke.

Ein bisschen wie in Paris: Der Bücherflohmarkt "Lisar" an der Isar zwischen Maximilians- und Luitpoldbrücke.

(Foto: Robert Haas)

Es hat durchaus seinen Reiz, sich auf einem Flohmarkt einfach treiben zu lassen. Wer allerdings ganz klare Vorstellungen hat, was er dort sucht, muss manchmal lange suchen bis er fündig wird. Erfolgversprechender sind jene Märkte, die ein spezielles Produkt anbieten. Das besondere Sachbuch, das man schon lange sucht, findet man eher auf einem Bücherflohmarkt als im allgemeinen Trödel - beim Bücherflohmarkt Lisar am 2. Juli an der Widenmayerstraße zum Beispiel (Ersatztermin bei Regen am 9. Juli). Die eine verkauft dort nach dem Staatsexamen ihre gesamten Jura-Bücher, der andere Reisebücher, die er nicht mehr braucht. Am Ufer der Isar zwischen Maximiliansstraße (Ausgangspunkt) und Prinzregentenstraße reihen sich die Stände bis Höhe Liebigstraße. Ein kleines Stück Paris mitten in der Stadt, das nach zweijähriger Pandemiepause nun wieder stattfindet.

Freizeit in München: Ein riesiges Angebot gut erhaltener Exemplare gibt es beim Fahrradflohmarkt der Radlhauptstadt München im Zenith in Freimann.

Ein riesiges Angebot gut erhaltener Exemplare gibt es beim Fahrradflohmarkt der Radlhauptstadt München im Zenith in Freimann.

(Foto: Stephan Rumpf)

Wer für den Sommer ein neues Fahrrad sucht, ist beim großen Radlflohmarkt im Zenith richtig. Am 17. September wechseln dort unzählige Citybikes, Renn- und Kinderräder ihre Besitzer. Geschirr, Küchenzubehör und allerlei Nützliches bietet die Auer Dult vom 30. April bis 8. Mai auf dem Mariahilfplatz - diesmal ohne Absperrgitter, Corona-Testnachweis und Besucherbeschränkung. Der wöchentliche Antik-Flohmarkt vor dem Panorama der Trabrennbahn in Daglfing lässt immer freitags und samstags Vintage-Herzen höher schlagen. Antike Fundstücke und Töpferkunst gibt es auch am Schloss Schleißheim (7./8. Mai) und dem Dießener Töpfermarkt (vom 26. bis 29. Mai am Ammersee). Beide Flohmärkte lassen sich prima mit einem kleinen Spaziergang in der Gegend verbinden.

Alles für die Kleinen

Freizeit in München: Auf den Kinder- und Babyflohmärkten gibt es Spielzeug, Puppen, Spiele und Kleidung.

Auf den Kinder- und Babyflohmärkten gibt es Spielzeug, Puppen, Spiele und Kleidung.

(Foto: Renate Schmidt)

Playmobile, Stofftiere, Spiele, Puppen und Spielzeug - auch für die ganz Kleinen gibt es jede Menge Angebote, etwa den bereits genannten Midnightbazar. Ob Baby-Strampler oder Winterausrüstung: Bis Größe 164 findet man auf dem Kinderbasar der Pfarrei Christi Himmelfahrt München-Waldtrudering vieles für den Nachwuchs. Am Samstag, 14. Mai, beginnt ab 8.30 Uhr der Flohmarktverkauf an der Wandschulstraße, bei Abgabe und Abholung der Ware gilt die Maskenpflicht. Schwangere können am Tag zuvor um 19 Uhr in Ruhe das Sortiment durchforsten - ganz ohne Flohmarkt-Gewusel. Von Müttern für Mütter gibt es am 7. Mai um 10 Uhr beim Kinderflohmarkt im Familienzentrum Planegg, sowie am 29. April (19 Uhr) und 30. April (10 Uhr) beim Babybasar vom Muttertreff Moosach.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusEinrichtung
:Wo man in München gut gebrauchte Möbel kaufen kann

Das neue Semester steht vor der Tür, und das neue Heim will eingerichtet werden. Eine günstige und nachhaltige Alternative zu teuren, neuen Möbeln sind gebrauchte. Eine Auswahl besonderer Fundgruben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB