bedeckt München

Jahresabschluss 2019:Münchner Zahlen aus besseren Zeiten

Die Stadt ist ein riesiger Konzern, der 70 000 Menschen beschäftigt. Und zu diesem Konzern hat die Kämmerei nun ein Zahlenwerk veröffentlicht, das erstaunt - und ein bisschen wehmütig macht. Eine Auswahl.

Von Anna Hoben

München ist eine lebenswerte Stadt, das wissen jene, die hier leben. München ist aber auch ein riesiger Konzern. Ein Konzern, der 70 000 Menschen beschäftigt, in den verschiedensten Branchen: Bildung, Mobilität, Wohnungswirtschaft, Kultur, Gesundheit. Ein Konzern, der für das Jahr 2019 eine Bilanzsumme von 38,6 Milliarden Euro vorweisen kann. Rechnet man das städtische Eigenkapital um, entfällt auf jede Münchnerin und jeden Münchner umgerechnet ein Vermögen von 10 766 Euro.

Zum zweiten Mal hat die Kämmerei einen konsolidierten Jahresabschluss für den Bürgerkonzern München vorgelegt - und die harten wirtschaftlichen Zahlen durch interessante Fakten ergänzt. Es ist ein Zahlenwerk, das staunen macht - und nach dem Corona-Jahr auch ein bisschen wehmütig zurückblicken lässt. Auf ein Jahr, in dem es eine Mai-Dult, ein Oktoberfest, einen Christkindlmarkt gab. Einige Zahlen, die an bessere Zeiten erinnern, sind hier vorgestellt. Das Zahlenwerk für 2020 wird völlig anders ausfallen, so viel ist klar. Aber es ist auch klar, dass die Zeiten kommen werden, in denen wieder Brathendl auf der Wiesn verdrückt werden und Eis auf der Freibadwiese geschleckt wird.

© SZ vom 02.02.2021/infu
Zur SZ-Startseite
Dr. Gerhard Hartwich, Fitz Biochem

SZ PlusForschung zu Corona
:In 52 Minuten zum PCR-Testergebnis

Gerhard Hartwichs Covid-Tests sind fünf Mal schneller als bisherige und erkennen auch Mutante B.1.1.7. Ein Einblick in die Welt der Viren-Analyse, in der ein kleines Labor aus Neuried bei München überrascht.

Von Philipp Crone

Lesen Sie mehr zum Thema