Obergiesing:Festnahme nach versuchtem Callcenter-Betrug

Der Münchner Polizei ist es in Zusammenarbeit mit dem Präsidium Schwaben Nord gelungen, einen Tatverdächtigen im Organisierten Callcenter-Betrug festzunehmen. Verhaftet wurde der in München gemeldete 34-Jährige in der Wohnung einer Bekannten in Obergiesing.

Auf die Spur gekommen waren ihm die Ermittler durch einen Fall im November 2020 im Landkreis Dillingen an der Donau. Dort hatten falsche Polizeibeamte eine 72-Jährige dazu gebracht, mehrere Zehntausend Euro sowie Gold von ihrer Bank zu holen. Als sich danach keiner meldete, ging sie zur Polizei, um nach dem Sachstand zu fragen, und erfuhr, dass es sich um Betrug handele. Zur Übergabe kam es nicht. Der wegen Körperverletzung und Bandenkriminalität polizeibekannte Mann hatte nach Angaben eines Polizeisprechers Verbindungen in die Türkei.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB