In der Altstadt:Nur noch feste Stellplätze für E-Scooter

Das wilde Parken von E-Scootern hat ein Ende - zumindest innerhalb des Altstadtrings. Dort können gemietete E-Tretroller von diesem Freitag, 5. August, an nur noch auf eigens markierten Flächen zurückgegeben werden. Die Technik soll das Abstellen der E-Scooter, zum Beispiel auf Gehwegen, verhindern: Außerhalb der markierten Stellflächen läuft die Mietzeit automatisch weiter. Wer sich also nicht an die Regeln hält, muss dafür zahlen. Neben den bereits bestehenden Fahrverbotszonen wird damit die gesamte Altstadt zur Parkverbotszone. Nachdem im Mai bereits 24 Abstellflächen in der Altstadt aktiviert worden waren, kommen nun weitere hinzu. Insgesamt besteht das zukünftige Abstellnetz aus 43 Abstellflächen innerhalb des Altstadtrings.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB