Beisetzung nach muslimischem Ritus:Nur in ein Tuch gehüllt

Lesezeit: 6 min

Beisetzung nach muslimischem Ritus: Sarglose Bestattung: Die Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung proben die Beisetzung nach muslimischem Ritus mit einer Puppe.

Sarglose Bestattung: Die Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung proben die Beisetzung nach muslimischem Ritus mit einer Puppe.

(Foto: Stephan Rumpf)

Seit 1. April ist in Bayern die Sargpflicht aufgehoben. Damit das nach den Regeln des Ritus und der hygienischen Verordnungen klappt, schult das Team der Friedhofsverwaltung sein Personal dafür mit einer Puppe. Für manche Gläubige wird mit der sarglosen Bestattung ein Signal gesetzt.

Von Andrea Schlaier, München

Die Szene wirkt irritierend: Vier Männer in langen schwarzen Mänteln, schwarzer Schirmmütze und weißem Mundschutz schieben im Gleichschritt einen Sargwagen über einen Weg im Westfriedhof. Sie stoppen vor einer offenen Grube, nehmen den Deckel des schlichten Holzsargs ab und greifen hinein. An den Schlaufen eines Tragetuchs heben sie einen in weißes Leinen gehüllten und teilweise mit schwarzen Gurten umspannten Körper heraus, betten ihn auf eine Art Leiter, die über dem Grab liegt. Sachte wird der Sprossensteg weggezogen und der Körper langsam 1,80 Meter tief abgesenkt. Unten ist die Grundsohle so abgeschrägt, dass der Umwickelte automatisch auf die rechte Schulter zu liegen kommt. Mit Blick gen Südosten, gen Mekka. In dem hellen Stoff befindet sich kein Leichnam, sondern ein Dummy der Münchner Friedhofsverwaltung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Happy little Asian girl drinking a glass of healthy homemade strawberry smoothie at home. She is excited with her hands raised and eyes closed while drinking her favourite smoothie. Healthy eating and healthy lifestyle concept; Immunsystem Geschlechter
Gesundheit
»Schon ein neugeborenes Mädchen hat eine stärkere Immunantwort als ein Junge«
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB