bedeckt München 28°

Polizeieinsatz:Böllerei unter Löwenfans

Es galt, ein Jubiläum zu begehen: 160 Jahre beträgt inzwischen der zeitliche Abstand zum für Löwen-Fans magischen Jahr 1860. Mehr als 50 Fußball-Aficionados trafen sich daher in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Nähe des Grünwalder Stadions, um Feuerwerkskörper abbrennen zu lassen und dies für Verhinderte oder auch zur eigenen Erinnerung zu filmen.

Mehrere Passanten informierten daraufhin um kurz vor Mitternacht über den Notruf die Polizei, die mit zehn Streifen am Ort des Geschehens an der Grünwalder Straße vorstellig wurde. Die Beamten fanden die Situation im Schatten der Giesinger Fußball-Arena wie beschrieben vor, die Partygäste wurden noch "in action" angetroffen und kontrolliert. Dabei stellte die Polizei weitere Feuerwerkskörper sichern, deren Abbrennen ohne Genehmigung abseits der alljährlichen Silvester-Knallerei nicht erlaubt ist.

Als auffiel, dass die Böller-Fans ihr Tun mit mehreren Videokameras gefilmt hatten, stellte die Polizei Geräte und Material als Beweismittel sicher. Mehr als 30 Anwesende mussten den Einsatzkräften ihre Personalien nennen. Die Münchner Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen gegen die Partygäste aufgenommen, um mögliche Straftaten gegen das Sprengstoffgesetz zu ahnden.

© SZ vom 18.05.2020 / dh

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite