Michael Graeter "Baby Schimmerlos" will wieder Zeitung machen

"Mit einem Augenzwinkern" sollen die Artikel in der neuen Zeitung von Michael Graeter geschrieben sein.

(Foto: Claus Schunk)

Er war das Vorbild für Helmut Dietls legendäre Serie "Kir Royal". Jetzt will der Klatschreporter Michael Graeter die Stadt wieder mit exklusiven Geschichten über ihre Schickeria versorgen.

Von Philipp Crone

Michael Graeter hat klare Vorstellungen, wie eine gute Zeitung aussehen muss. So wie die Abendzeitung zu ihren besten Zeiten, und damit meint Graeter, früherer Gesellschaftsreporter und von Regisseur Helmut Dietl in der Serie "Kir Royal" als cholerischer Baby Schimmerlos wunderbar verewigt, natürlich auch seine eigenen Glanzzeiten. Als er durch die Welt jettete und von der Münchner Schickeria, wie man die Gesellschaft damals nannte, exklusive Geschichten erfuhr.

Graeter ist jetzt 75 Jahre als und möchte eine eigene Zeitung gründen. "Mit einem Augenzwinkern" sollen da die Geschichten geschrieben sein, ausschließlich soll die Redaktion eigens recherchierte Storys drucken und das Potenzial seiner Zeitung mit dem Arbeitstitel "München Express" schätzt der ehemalige Lokalchef der AZ auf 100 000 Exemplare täglich.

Derzeit ist Graeter mit einem Dummy, einem vorab produzierten Exemplar bei Anzeigenkunden vorstellig und in Gesprächen, denn leider ist der ursprüngliche Geldgeber für Graeters Projekt, ein Nürnberger Milliardär, wie der Journalist sagt, im Februar verstorben. In drei Monaten könnte es losgehen und starten würde Graeter mit der ersten Ausgabe gerne zum Oktoberfest. Und wenn es nicht klappt, hat er schon eine weitere Geschäftsidee.

Baby, come back

Schimmerlos? Michael Graeter, einst als Münchner Gesellschaftsreporter eine nationale Marke, will eine eigene Tageszeitung gründen. Sein Vorbild kommt aus Hamburg. Interview von Philipp Crone mehr...