Straßlach-Dingharting:Angriff mit Messer

In einer Aufnahmeeinrichtung eskaliert ein Streit, zwei Männer werden verletzt.

Bei einem Streit in einer Aufnahmeeinrichtung in der Gemeinde Straßlach-Dingharting sind am Donnerstagmorgen zwei Männer mit einem Messer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, ist es gegen 9.15 Uhr zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 29-Jährigen und einem 43-Jährigen gekommen. Beide Männer haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland.

Im Verlauf des Streits soll der Jüngere sich ein Messer gegriffen haben, das offenbar in einem der Zimmer lag. Laut Polizei versuchte er, mehrmals auf den 43-Jährigen einzustechen. Dieser wehrte den Angriff ab und verletzte sich an der Hand und am Oberkörper. Der 29-Jährige wurde bei der körperlichen Auseinandersetzung ebenfalls verletzt. Dem Älteren gelang es, aus dem Zimmer zu flüchten, die Unterkunftsleitung zu informieren, die wiederum die Polizei verständigte.

Mehr als zehn Streifen der Münchner Polizei begaben sich zu der Einrichtung. Die Beamten stellten die Tatwaffe sicher und nahmen den 29-Jährigen noch in der Unterkunft vorläufig fest. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und anschließend zu einer Polizeiinspektion gebracht. Nach der Sachbearbeitung und erkennungsdienstlicher Behandlung wurde er entlassen. Der 43-Jährige musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Kommissariat 26, zuständig für Körperverletzungsdelikte, hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zur SZ-Startseite

Planegg
:Denkmalamt pocht auf Erhalt der alten Schlosswirtschaft

Nach Einschätzung der Experten ist das jahrhundertealte Gebäude trotz des Zusammenbruchs an der Rückfassade nicht einsturzgefährdet. Eigentümer und Gemeinde dringen dagegen weiter auf einen Abriss.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: