bedeckt München -2°

Ottobrunn:Geburt am Straßenrand

Die Johanniter aus Riemerling wurden Geburtshelfer im Rettungswagen.

(Foto: Gerhard Bieber/oh)

Mitten im Ortszentrum hat der kleine Mariatsu im Rettungswagen der Johanniter aus Riemerling das Licht der Welt erblickt.

Mitten im Ortszentrum von Ottobrunn, am Rande der Rosenheimer Landstraße, hat am Dienstagabend der kleine Mariatsu im Rettungswagen der Johanniter aus Riemerling das Licht der Welt erblickt. Diese waren zum Wohnort der Eltern nach Höhenkirchen-Siegertsbrunn gerufen worden, weil sich die Wehen der 27-jährigen Mutter deutlich ankündigten. Vor Ort aber entschied das Team aus zwei Notfallsanitätern und einem Rettungssanitäter gemeinsam mit dem Notarzt, dass angesichts des relativ hohen Abstands der Wehen eine Fahrt ins Neuperlacher Krankenhaus noch drin sei.

Doch schon nach wenigen Kilometern zeigte Mariatsu, wer das Sagen in dieser Angelegenheit hatte. Die Wehen kamen immer schneller, so dass der Rettungswagen am Straßenrand anhalten musste und die Helfer an Bord nur noch der Mutter zur Hand gehen konnten, bis ihr drittes Kind problemlos zur Welt kam. Der nochmals hinzugezogene Notarzt aus Ottobrunn bestätigte, dass der kleine Neuankömmling pumperlgesund sei. Im Kreißsaal des Neuperlacher Klinikums kam Mariatsu dann doch noch an, allerdings anders als erwartet: nur noch zur Erstuntersuchung.

© SZ vom 07.01.2021 / cw/sab
Zur SZ-Startseite
Tierpark Hellabrunn

Hellabrunn
:Baby-Boom im Tierpark

Zumindest was den Nachwuchs betrifft war 2020 kein schlechtes Jahr für den Zoo. Die Frage, wer den Titel des größten Zuschauermagneten gewinnt, muss aber offen bleiben.

Von Philipp Crone

Lesen Sie mehr zum Thema