Kunstaktion:Sprayen wie ein Profi

Kunstaktion: Leni, Izzy und Sandra vom Jugendzentrum suchen einen Graffitikünstler.

Leni, Izzy und Sandra vom Jugendzentrum suchen einen Graffitikünstler.

(Foto: Jugendzentrum Kirchheim)

Das Jugendzentrum Kirchheim sucht einen Künstler, der zusammen mit Jugendlichen eine Wand am neuen Domizil gestaltet.

Von Anna-Maria Salmen, Kirchheim

Von außen ist das flache Haus an der neuen Hauptstraße in Kirchheim momentan relativ nichtssagend: Die Wände sind weiß, nicht viel deutet darauf hin, was hier untergebracht ist. Künftig soll die Fassade aber widerspiegeln, was das Gebäude ausmacht: Es ist ein bunter Treff für Jugendliche - mit Musik, Partys und Spaß.

Neben den Pfadfindern und dem alternativen Jugendclub Rülps ist hier auch das Kirchheimer Jugendzentrum (Juz) ansässig. Jede der Organisationen darf eine der Außenwände nach den eigenen Vorstellungen neu gestalten. Das Team des Juz will die rund 45 Quadratmeter große Front mit einem Graffiti verzieren.

Diese Kunstform spreche Jugendliche besonders an, wie Leni Rutzmoser sagt, Mitarbeiterin im Juz. Doch das Sprühen sei anspruchsvoll, die Technik müsse man beherrschen. Auf eigene Faust traue man sich nicht ran. Das Juz sucht daher einen Künstler, der ein Motiv entwirft und den Jugendlichen zeigt, wie man mit der Spraydose umgeht. Gemeinsam soll die Wand dann bunt besprüht werden. An dem Projekt sollen sich auch Schüler der achten und neunten Jahrgangsstufe der benachbarten Mittelschule beteiligen können.

In der Gestaltung des Motivs soll der Künstler frei sein, wie Rutzmoser sagt. Die einzige Vorgabe: "Es sollte mit Themen zu tun haben, die das Juz ausmachen. Wir laden interessierte Künstler auch gerne zu uns ein, damit sie sich selbst ein Bild machen können." Da es sich um ein soziales Projekt handelt, kann das Juz laut Rutzmoser kein reguläres Künstlerhonorar zahlen, lediglich eine kleine Entschädigung sei geplant. Sämtliche Materialkosten übernehme die Gemeinde Kirchheim.

Für Rutzmoser ist klar, dass der Künstler auch ohne große Bezahlung von dem Projekt profitieren kann. Denn das Juz liegt auf dem Gelände der Landesgartenschau. Das Werk kann während der Veranstaltung also die Aufmerksamkeit unzähliger Besucher auf sich ziehen - vorausgesetzt, bis zum Start der Schau im Mai findet sich ein Künstler.

Interessierte Künstler, die sich vorstellen können, gemeinsam mit Jugendlichen eine Wand zu gestalten, können sich direkt an das Jugendzentrum wenden: per Mail an juzkirchheim@kjr-ml.de, telefonisch unter 089/9034041 oder per Direktnachricht auf Instagram.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFilmdebüt
:Von der Oma auf den Dreh gebracht

Der 17-jährige Michael Eibl aus Haar produziert mit Freunden einen Film über seine Großmutter, die nach dem Krieg ihre Heimat verlassen musste. Dem jungen Regisseur geht es dabei nicht nur um die eigene Familiengeschichte, sondern grundsätzlich um Flucht und Vertreibung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: