Bildung:Hilfslehrer warten seit Monaten auf ihr Geld

Lesezeit: 4 min

Bildung: In den Willkommensklassen für Geflüchtete unterrichten auch viele Ukrainerinnen und Ukrainer, die besonders viele Unterlagen einreichen müssen.

In den Willkommensklassen für Geflüchtete unterrichten auch viele Ukrainerinnen und Ukrainer, die besonders viele Unterlagen einreichen müssen.

(Foto: Stephan Rumpf)

Weil in diesem Jahr wegen der Geflüchteten aus der Ukraine besonders viele externe Kräfte für Schulen angeworben worden sind, verzögert sich in vielen Fällen die Fertigstellung der Arbeitsverträge.

Von Daniela Bode und Irmengard Gnau, Landkreis München

Peter Müller geht zurzeit etwas genervt in die Arbeit. Seit dem Schulbeginn am 13. September unterrichtet der Sozialpädagoge als sogenannte Drittkraft an einer Mittelschule im Landkreis München, er ist Hilfslehrer in einer der Brückenklassen für aus der Ukraine geflüchtete Kinder. Peter Müller heißt in Wirklichkeit anders, möchte seinen Namen aber nicht in der Zeitung lesen. Die Arbeit mit den Schülern macht ihm viel Freude, doch die Umstände ärgern ihn, denn bis Donnerstagabend hat er noch kein Gehalt für seine Arbeit erhalten. Auch einen Arbeitsvertrag hält er noch nicht in Händen. Und er ist nicht der einzige.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
Morning in our home; alles liebe
Beziehung
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Medizin
Ist doch nur psychisch
Zur SZ-Startseite