bedeckt München 17°

Aschheim:Unbekannte verteilen Messerklingen auf Spielplatz

Aschheim, Dornach, Spielplatz am Försterweg,  Foto: Angelika Bardehle

Die bislang unbekannten Täter haben mit dem Verteilen mehrerer abgebrochener Klingen von Cuttermessern in Kauf genommen, dass sich Kinder und Jugendliche ernsthaft verletzen können.

(Foto: Angelika Bardehle)

Die Täter montierten die Klingen an mehreren Stellen eines Spielgeräts so unauffällig, dass sie nicht auf den ersten Blick zu sehen waren. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Von Sabine Wejsada, Aschheim

Man mag es sich gar nicht vorstellen, was alles hätte passieren können: Bislang unbekannte Täter haben in der vergangenen Woche auf einem Spielplatz im Aschheimer Ortsteil Dornach mehrere abgebrochene Klingen von Cuttermessern verteilt und damit in Kauf genommen, dass sich Kinder und Jugendliche ernsthaft verletzen können. Mitarbeiter des örtlichen Bauhofs waren am Freitagmorgen bei einer Routinekontrolle auf die äußerst scharfen Gegenstände gestoßen und schlugen sofort Alarm.

Die Unbekannten hatten die Klingen auf dem Platz am Försterweg an mehreren Stellen eines Spielgeräts so unauffällig montiert, dass sie nicht auf den ersten Blick zu sehen waren. Wie ein Sprecher des Münchner Polizeipräsidiums der SZ am Montag sagte, hätten sich Nutzer sehr wahrscheinlich verletzt, wären sie ganz normal an dem Spielgerät nach oben auf die Plattform geklettert: "Zum Glück ist nichts passiert." Dies dürfte wohl auch dem geschuldet gewesen sein, dass um diese Zeit am Freitagmorgen noch niemand auf dem Spielplatz unterwegs war.

Nach den Worten von Margarete Hollenrieder vom Ordnungsamt im Aschheimer Rathaus findet die regelmäßige Kontrolle der Spielplätze im Gemeindegebiet durch den Bauhof immer sehr zeitig statt, so auch am vergangenen Freitag. Die Meldung über den Fund von Klingen am Försterweg sei um kurz vor 8 Uhr gekommen. Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofs und hinzugezogene Polizisten suchten laut Pressestelle des Polizeipräsidiums daraufhin alle anderen Spielplätze in der Kommune ab, um auszuschließen, dass noch irgendwo anders derartige Messer deponiert worden sind. Dies sei nicht der Fall gewesen. Die Beamten hatten auch Metalldetektoren im Einsatz, um etwaige im Sand vergrabene Klingen aufspüren zu können.

Die Polizei geht aktuell davon aus, dass die scharfen Klingen wohl spätestens am vergangenen Donnerstag auf dem Dornacher Spielplatz platziert worden sind. Die noch am Freitag eingeleiteten Ermittlungen wegen des Versuchs der gefährlichen Körperverletzung hat die Münchner Kriminalpolizei übernommen. Diese haben allerdings noch keinen Erfolg gezeitigt, wie der Polizeisprecher am Montag sagte. Deswegen sei man weiterhin auf Hinweise von etwaigen Zeugen angewiesen.

Wer in der vergangenen Woche ungewöhnliche Beobachtungen im Bereich des betroffenen Kinderspielplatzes am Försterweg 1 im Aschheimer Ortsteil Dornach gemacht hat, die mit der Tat zusammenhängen könnten, wird gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 26 (Telefon: 089/29 10-0), in Verbindung zu setzen. Zeugen können sich darüber hinaus an jede andere Polizeidienststelle wenden.

© SZ vom 04.05.2021/syn, van
Zur SZ-Startseite
Großdemo gegen die Corona Maßnahmen, Am 13.3.2021 versammelten sich bundesweit in Landeshauptstädten Menschen, um gegen

SZ PlusAnsteckungsgefahr
:Sie fahren mit Blaulicht rein ins Risiko

Polizisten, Rettungssanitäter oder Feuerwehrmänner leben mit der Gefahr, sich im Einsatz mit dem Coronavirus zu infizieren. Es wird auf Schutzmaßnahmen geachtet - aber reicht das?

Von Susi Wimmer

Lesen Sie mehr zum Thema