bedeckt München

Konzert:Lieder für die Erde

Gasteig - Mark Eliah,

Foto: Alexander Schnoor/oh

Der Songwriter Mark Eliah singt im Gasteig

Es ist schon so: Er hat ein Timbre, das fast ein wenig verschwörerisch klingt. Geheimnisvoll. Wenn man dem international gefragten Mark Eliah zuhört, hat man sich zurückgelehnt, den Alltag hinter sich gelassen. Man schaltet ab. Smoothe Stimme, eingängige Melodien, eine Mixtur aus Pink Floyd, U2 oder A-ha - mehr braucht es zum Feierabend nicht. Man mag diese Musik mögen oder nicht - sein Debüt-Album "Everstartedsomewhere" hat weltweites Interesse hervorgerufen. Und das nicht nur wegen der Musik. Der in Südafrika geborene Singer-Songwriter Mark Eliah hat eine große Vision: eine soziale, ökonomische und ökologische Balance zwischen der Ersten und der Dritten Welt zu schaffen. Sein "Earth-Projekt" finanziert er ausschließlich aus eigenen Mitteln. Besonders liegt ihm dabei der Schutz des Regenwaldes im Kongo, in Sumatra und Peru am Herzen. Einheimische vor Ort und Volunteers bilden sein Umweltschutz-Team. Sie melden illegale Abholzungen und versuchen, diese zu verhindern. Aktionen, die nicht ganz ungefährlich sind. Mitarbeiter, heißt es, seien unter mysteriösen Umständen verschwunden oder sogar ums Leben gekommen. Immer wieder unterstützt das "Earth-Projekt" auch andere Naturschutzinitiativen.

Nun ist der Songwriter mit der schönen Stimme zu Gast in der Black Box im Gasteig, Rosenheimer Straße 5. Die Zuhörer können sich auf ein Konzert freuen, das zum ersten Mal vor allem Songs seiner Debüt-CD präsentiert, die Eliah neu arrangiert hat. Das Konzert findet am Donnerstag, 10. März, um 20 Uhr statt. Karten sind an der Abendkasse, unter www.gasteig.de oder bei München Ticket erhältlich, Telefon 54 81 81 81.

© SZ vom 07.03.2016 / ole
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema