Kommunalwahl in Planegg:Grüne wollen Nafziger unterstützen

Wer sich bei der kommenden Stichwahl für das Amt des Bürgermeisters durchsetzen wird, hängt vor allem auch davon ab, für wen die anderen Kandidaten der unterschiedlichen Gruppierungen eine Wahlempfehlung abgeben - entweder für Hermann Nafziger (CSU) oder Cornelia David (Freie Wähler). Nun haben sich Bündnis 90/Die Grünen, erstmals im Planegger Gemeinderat vertreten, für Hermann Nafziger entschieden. Die Grünen-Spitzenkandidatin Judith Grimme, übrigens Häufelkönigin der Planegger Wahl, teilte mit, die Grünen seien überzeugt davon, mit Nafziger ihre eigenen Ziele besser umsetzen zu können: "Auf vielen Themenfeldern gibt es große Übereinstimmung: klimagerechte Ortsentwicklung, Energiewende in der Kommune, Natur erhalten, kein weiterer Kiesabbau, bezahlbaren Wohnraum in Gemeindehand schaffen und bedarfsgerechte und nachhaltige Mobilität fördern." Mit den Freien Wählern bestünde die Gefahr von noch mehr Gewerbe, "auch auf Kosten von wertvollen Grünflächen".

© SZ vom 20.03.2020 / rar
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB