Vokal-Jazz:Heimspiele

Sängerin Karoline Weidt in der Unterfahrt.

Mit ihr hat die Münchner Jazzszene unlängst einen erfreulichen Neuzugang bekommen: Die junge, aus Brandenburg stammende und in Dresden ausgebildete Karoline Weidt gehört aktuell sicher zu den vielversprechendsten Sängerinnen, ausgewiesen durch ihre Arbeit beim BuJazzo, im Vokal-Duo aMuse mit dem Münchner Kilian Sladek und durch das hochgelobte Debütalbum "The Dream" von ihrem 2020 gegründeten Quartett mit Bassistin Loreen Sima, Drummer Valentin Steinle und Pianist Mikolaj Suchanek. Das ist jetzt nach kaum zwei Monaten erneut in der Unterfahrt zu erleben - was nichts mit ihrem Wohnortwechsel zu tun hat, sondern damit, dass sie es im November ins Finale des Jungen Münchner Jazzpreises geschafft hatte. Und dort so überzeugte, dass das Konzert jetzt bereits ausverkauft, aber auf dem Youtube-Unterfahrt-Kanal live mitzuverfolgen ist.

Karoline Weidt Quartet, Fr., 7. Jan., 20.30 Uhr, Unterfahrt, Einsteinstr. 42

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB