Blues:Soul des Sohns

Lesezeit: 1 min

John Lee Hooker jr. im Night Club des Bayerischen Hofs.

Wie sehr doch immer alles an einzelnen Machern hängt, zeigte sich im Sommer im Bayerischen Hof. Nach einem Unfall der Programmchefin des Nightclubs Katarina Ehmki musste der "Jazz Sommer" ebenso ausfallen wie anschließende Konzerte. Jetzt aber geht es wieder richtig los, am Donnerstag zum Beispiel mit der Fortsetzung der Reihe "New York im Bayerischen Hof". Allzu sklavisch darf man sich an den Titel nicht klammern, der anstehende Gast hat mehr mit Chicago als mit New York zu tun: John Lee Hooker Jr. ist nach fünf Jahren erstmals wieder in Europa und präsentiert mit seiner Band die brandneue CD "Testify". Eine echte Blues-Night steht also an, steht der auch schon 70-Jährige doch ganz in der Tradition seines legendären Vaters, aber auch von Blues- und Soul-Ikonen wie Johnny Guitar Watson, B.B. King oder Albert King. Er selbst beschreibt seinen musikalischen Cocktail denn auch so: "Zwei Teile R&B, ein Teil Jazz und ein fetter Teil ,down home blues'". Wobei man den Gospel nicht vergessen darf, in dessen Form viele seiner Songs gekleidet sind. Ein großer Name also als Auftakt eines interessanten Jazz-Oktobers im Nightclub: Schon am 11. folgt die Klassik verjazzende Pianistin Younee, am 12. das Latin-Quartett der Sängerin Nice Brazil, am 18. das Quintett des Zauber-Jazzgeigers Adam Baldych und am 19. das Münchner Trio der Pianistin und Sängerin Andrea Hermenau mit Peter Cudek und Christian Lettner.

John Lee Hooker jr., Do., 6. Okt., 21 Uhr, Night Club im Bayerischen Hof, Promenadeplatz 2, Tel. 21 20 994

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema