Heiraten Wann und wie sich Münchner trauen - und wie lange die Ehe hält

Im August heiraten besonders viele Paare.

(Foto: imago/CHROMORANGE)

Heiraten ist eine romantische Angelegenheit. Zahlen und Fakten eher nicht. Aber man kann aus ihnen einiges über die Hochzeiten in München lernen.

Von Pia Ratzesberger

Der August ist der Monat der Hochzeiten. Lange Abende, laue Luft, noch dazu sind Sommerferien. Die meisten der mehr als 250 000 Ehepaare in der Stadt haben in diesem Monat geheiratet, und wer nun überlegen sollte, im kommenden Sommer auch vor den Altar zu schreiten, der wird sich wahrscheinlich schwer tun, noch einen Ort zum Feiern zu finden. Doch während nachvollziehbar ist, dass besonders viele Menschen an den mitunter wärmsten Tagen des Jahres feiern wollen, erstaunt es doch, dass gleichzeitig an den dunkelsten Tagen eines Jahres so viele heiraten wie an keinem anderen Tag. Zumindest wurden in der Vergangenheit am 28. Dezember, am 29. Dezember und am 30. Dezember die meisten Ehen in München geschlossen.

Eine mögliche Erklärung wäre, dass in der Zeit kurz vor dem Jahresende viele Menschen die vergangenen Monate noch einmal Revue passieren lassen, und sich im Zuge dessen überlegen, mit wem sie die kommenden Monate verbringen möchten, beziehungsweise mit wem womöglich nicht mehr. Das neue Jahr wollen sie dann nicht mit alten Lasten beginnen, erledigen die Hochzeit lieber vor Silvester. Es könnte auch sein, dass viele Menschen die vermeintlich besinnlichen Weihnachtstage nutzen, um im Schein der LED-Ketten ihrem Partner oder ihrer Partnerin einen Antrag zu machen, oder man sich in der kalten Jahreszeit schlichtweg zusammentut, um Heizkosten zu sparen.

Fragt man beim Kreisverwaltungsreferat nach, erfährt man, dass es ums Geld geht, wenn auch aus einem anderen Grund: Wer noch vor dem Jahresende heiratet, dem werden die steuerlichen Vorteile auf das gesamte Jahr angerechnet. Die Standesbeamten haben deshalb an den letzten Tagen eines Jahres am meisten zu tun, und auch an den Daten mit sogenannten Schnapszahlen ist das Standesamt voll. Wer keinen Stress haben will, der kommt am besten im Januar oder im Februar. In diesen Monaten heiraten die wenigsten.

Etwa ein Drittel aller Münchnerinnen und Münchner ist heute verheiratet, die Frauen waren am Tag der Hochzeit im Durchschnitt 29 Jahre und die Männer knapp 33 Jahre alt - wobei es noch immer selten ist, dass der Mann in einer Ehe jünger ist als die Frau. Viele der Paare sind seit Jahrzehnten verheiratet, zwei von ihnen konnten sogar Kronjuwelenhochzeit feiern. 75 Jahre Ehe.

Hochzeit Bayerns schönste Hochzeitsorte Bilder

Heirat

Bayerns schönste Hochzeitsorte

Ist die Heirat auf dem Standesamt zu langweilig? Viele Städte in Bayern bieten Trauungen an besonderen Orten an. Eine Auswahl.