bedeckt München

Gesundheit:"Starres Sitzen macht krank"

Designer Tobias Caratiola bei der Firma Aeris in Haar mit Stuhl/Stühlen für den er einen Preis gewonnen hat.

Drei Beine, ein Gummigelenk darüber und ein sich anschmiegender Sitz - der preisgekrönte Laborstuhl von Designer Tobias Caratiola.

(Foto: Florian Peljak)

Tobias Caratiola ist preisgekrönter Möbeldesigner. Warum ein beweglicher Stuhl gut für die Bandscheiben ist und wie man sitzen sollte, um Gelenke und Muskeln zu schonen.

Interview von Philipp Crone

Mikrobewegungen? Ein Stuhl, der die Beine entlastet und ein Gelenk hat? Klingt ein wenig seltsam. Welcher Stuhl soll die Beine denn nicht entlasten und soll so ein Gegenstand nicht eigentlich genau keine Bewegung ermöglichen? Der Produktdesigner Tobias Caratiola, der zehn Jahre im Möbeldesign arbeitete und sich vor drei Jahren selbständig machte, hat für den von ihm entworfenen Laborstuhl namens "Muvman Industry" der Firma Aeris gerade mit dem German Design Award in der Kategorie Produktdesign für den dreibeinigen Hocker bekommen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mehrwertsteuer wird gesenkt
Handel
"20 Lebensmittel im Internet suchen, ist nicht wirklich bequem"
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Reden wir über Liebe
"Der Weg zurück ins Bett steht immer offen"
Prozess im Mordfall Lübcke: Irmgard Lübcke im Gerichtssaal
Strafjustiz
Die Opfer müssen sich selbst erlösen
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Zur SZ-Startseite