bedeckt München
vgwortpixel

Brutaler Räuber:Überfall auf Bäckerei

Ein Räuber feuert in einer Bäckerei in Geltendorf einen Schuss ab und flüchtet mit der Beute. Die Polizei prüft, ob ein Zusammenhang mit einem Überfall auf eine Verkäuferin in Türkenfeld besteht.

Ein bislang unbekannter Täter hat am Samstagmorgen mit Waffeneinsatz Geld in einer Bäckerei erbeutet. Nach Angaben der Kriminalpolizei in Fürstenfeldbruck ereignete sich der Überfall gegen 7.23 Uhr in einer Bäckerei, die in einem Lebensmittelmarkt in der Bahnhofstraße in Geltendorf untergebracht ist. Der Räuber bedrohte die 32-jährige Verkäuferin im Geschäft mit einer Pistole und forderte Geld. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, feuerte er einen Warnschuss auf eine Tasse ab, die dabei zerstört wurde. Daraufhin händigte ihm die verängstigte Verkäuferin das in der Kasse enthaltene Bargeld aus.

Der Täter flüchtete anschließend zu Fuß in ein nahe gelegenes Waldstück. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung mit starken Polizeikräften, bei der auch ein Polizeihubschrauber und mehrere Suchhunde eingesetzt wurden, konnte der Täter entkommen. Die Verkäuferin wurde noch vor Ort psychologisch betreut.

Der Räuber wird als 30 bis 40 Jahre alter Mann beschrieben, der ungefähr 1,75 Meter groß ist. Er trug eine Sturmmaske, hatte eine normale Statur und war mit einer langen, parkaähnlichen und tarnfarbenen Jacke und Hose bekleidet. Darüber trug er einen grauen Regenponcho und hatte eine große, graue Umhängetasche dabei. Er sprach deutsch mit polnischen Wortfetzen. Die Kripo ersucht Zeugen unter der Rufnummer 08141/612-0 um Hinweise auf den vermutlich noch immer bewaffneten Täter.

Die Kriminalpolizei untersucht auch, ob es einen Zusammenhang zwischen der Tat am Samstagmorgen in Geltendorf und einem Überfall auf eine 54 Jahre alte Verkäuferin in Türkenfeld gibt. Dabei war am Freitagmorgen um 6 Uhr eine Frau niedergeschlagen worden, als sie im Hof einer Bäckerei in der Bahnhofstraße einen Verkaufswagen aufschloss. Die Verkäuferin erlitt durch den Niederschlag eine Verletzung am Kopf, konnte allerdings das Krankenhaus am Freitag wieder verlassen.

Bei dem Überfall wurde nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern aber nichts entwendet. Als die bewusstlose Verkäuferin aufgefunden wurde, war das Bargeld im Verkaufswagen ebenso noch vorhanden wie auch die verschiedenen Backwaren. Das Opfer des Überfalls konnte der Polizei keine Personenbeschreibung geben.