bedeckt München 27°

La Stanza im Lehel:Beim Frühstück von Italien träumen

Frühstücken im La Stanza im Lehel

Im La Stanza im Lehel kommt italienisches Flair auf.

(Foto: Stephan Rumpf)

Milano, Garda oder Elba: Die Karte im Café La Stanza im Lehel kennt gegen die Sehnsucht nach dem Süden ein paar ganz gute Mittel.

Zum Frühstück schnell mal an den Gardasee: Ja, das wäre schön, klappt im Alltag aber eher selten. Das La Stanza im Lehel kann die Sehnsucht nach dem Süden zwar nicht ganz stillen, hat aber ein paar ganz gute Mittel dagegen. Die Gerichte auf der Frühstückskarte des Cafés klingen nach Urlaub. Milano, Garda oder Elba liest man da.

Gerade im Winter, wenn es draußen meist kalt und dunkel ist, kann einen so ein kulinarischer Ausflug nach Italien am Vormittag schon mal aufbauen. Noch mehr nach Italien fühlt sich das La Stanza aber natürlich im Sommer an. Dann sitzt man vor dem Café draußen und kann von dort aus donnerstags das Treiben auf dem Wochenmarkt auf dem St.-Anna-Platz beobachten.

Frühstücken im Lehel

So sieht es im La Stanza aus

Doch auch im Inneren des Lokals, das vormittags und nachmittags ein Café und mittags und abends ein Restaurant ist, kommt italienisches Flair auf. Die Gäste lassen sich für ein paar Augenblicke an der Bar nieder, um einen Espresso zu trinken, bevor sie bald darauf schon wieder weiterziehen. An dem langen Tresen, dessen Frontseite in einem dunklen Rot leuchtet, muss jeder vorbei, der ins Café möchte. Dort sitzt man dann auf schwarzen Stühlen oder roten Sitzbänken an kleinen dunklen Holztischen. Die Mischung aus Holz, Spiegeln und rötlichem Licht lässt das Café recht elegant wirken. Es geht stilvoll zu im La Stanza, aber glücklicherweise nicht abgehoben oder überteuert.

Was gibt es da und was kostet es?

Sechs verschiedene Frühstückskompositionen stehen zur Auswahl. Für Eilige empfiehlt sich das "Stradale" (6 Euro) mit einem Croissant, einem Glas frisch gepressten Saft und einem Espresso. Wer mehr Zeit hat, entscheidet sich zum Beispiel für das vegetarische Frühstück "Garda" (8,90 Euro). Hierbei bekommt man eine Schale Joghurt mit frischen Früchten sowie Vollkornbrot, Butter, sehr cremigen Frischkäse und ein auf den Punkt gekochtes weiches Ei. Schade ist nur, dass Marmelade und Honig in der Packung serviert werden, was nicht so schön aussieht, aber dem Geschmack keinen Abbruch tut.

Für Fleischesser ist etwa das Frühstück "Veneto" (10 Euro) mit einer sehr guten Auswahl an Parmaschinken, Salami und Trüffelleberwurst zu empfehlen. Den ansprechend angerichteten Teller garnieren ein paar Parmesanwürfel. Auch hier gibt es Brot, Butter, Frischkäse sowie ein gekochtes Ei dazu. Wer lieber Fisch statt Fleisch isst, sollte "Elba" wählen. Der Name der Mittelmeer-Insel steht im La Stanza für eine Komposition aus Räucherlachs und Rührei mit Shrimps, zu der es Butter und Baguette gibt. Vielversprechend klingt auch "Milano" (13,90 Euro). Das ist ein Rührei mit Rucola, Tomaten und Trüffel, Schinken und Parmesan.

Wer auf der Frühstückskarte nicht fündig wird, kann sich sein Frühstück auch à la carte selbst zusammenstellen. Es stehen dann auch noch Spiegeleier (ab 4,90 Euro) oder Omelett (ab 8 Euro) zur Auswahl. Der echte Italiener würde - das hört man zumindest immer wieder - ein solches üppiges Frühstück natürlich verschmähen. Begnügt man sich in Italien morgens doch meist nur mit einem Cappuccino und einem Cornetto. Im La Stanza heißen die, wie in Deutschland üblich, Croissants (ab 2 Euro) und es gibt sie mit Schokolade, Vanille, Marmelade oder ganz ohne Füllung. Dazu und zu den anderen Frühstücksgerichten passt ein Cappuccino (2,90 Euro), den man für zwei Euro mehr auch mit doppeltem Espresso bekommt.

Wen trifft man da?

Im La Stanza verabreden sich Geschäftspartner. Daneben sitzen Freundinnen, die sich lange nicht gesehen haben, beim Frühstück. Ältere Ehepaare genießen bei einem vormittäglichen Glas Prosecco den Ausblick durch die großen Fenster des Cafés. Und auch bei Zeitungslesern ist das La Stanza beliebt. Pünktlich zur Mittagszeit, wenn sich das Café in ein Ristorante verwandelt, wechselt das Publikum. Dann kommen die Mittagsgäste, die sich vom freundlichen und aufmerksamen Personal die handbeschriebene Tafel mit den Tagesgerichten zeigen lassen. Daneben bietet das La Stanza übrigens auch Snacks wie Toasts oder belegtes Ciabatta an.

Die kleinen Holztische können je nach Größe der Gruppe zusammen- oder auseinandergerückt werden. Unter der Woche ist zum Frühstücken keine Reservierung nötig, wer aber am Wochenende kommen will, sollte sich besser vorher einen Tisch sichern. Von Montag bis Freitag wird von 9 bis 12 Uhr Frühstück angeboten, sonntags von 10 bis 15 Uhr.