Nach Unfall bei der "Brass Wiesn":Polizei sucht weiter nach geflüchtetem Autofahrer

Das 34-jährige Unfallopfer liegt immer noch im Krankenhaus. Zur Klärung des Unfallgeschehens ist bei der Polizeiinspektion Neufahrn eine Arbeitsgruppe eingerichtet worden.

Von Kerstin Vogel, Eching

Die Polizei sucht weiter nach dem Autofahrer, der am Freitag vor einer Woche zwischen 0.20 und 5 Uhr morgens am Rande der "Brass Wiesn, außerhalb des Festivalgeländes auf einem südlich gelegenen Feld, einen 34-Jährigen angefahren und schwer verletzt liegen gelassen hat. Der Mann liegt immer noch im Krankenhaus. Zur Klärung des Unfallgeschehens ist bei der Polizeiinspektion Neufahrn eine Arbeitsgruppe eingerichtet worden, die eng mit Fachermittlern für Verkehrsunfallflucht und Beamten der Kripo Erding zusammenarbeitet, um den Unfallfahrer zu identifizieren.

Noch einmal ruft die Polizei deshalb mögliche Zeugen des Vorfalls oder Menschen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, dazu auf, sich zu melden (08165/95100). Gesucht wird auch ein Unbekannter, der dem Verletzten erste Hilfe geleistet hat, anschließend aber verschwand.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB