Eching:71-jähriger Busfahrer verliert am Steuer das Bewusstsein

Lesezeit: 1 min

Der führerlose Bus prallt gegen mehrere Autos. Drei Personen werden verletzt. Der Schaden dürfte im fünftstelligen Bereich liegen.

Von Birgit Goormann-Prugger, Eching

Ein 71-jähriger Busfahrer hat am Mittwoch in Eching am Steuer kurz das Bewusstsein verloren. Laut Polizei prallte der führerlose Bus gegen mehrere Autos. Drei Personen wurden verletzt. Der Schaden dürfte im fünfstelligen Bereich liegen. Der 71-Jährige fuhr in Eching auf der Fraunhofer Straße von der A 92 kommend in Richtung Süden. Auf Höhe des Schnellrestaurants wurde er ohnmächtig und sein Fuß drückte das Gaspedal voll durch. Der leere Omnibus fuhr dadurch in einer Linkskurve zuerst durch den Gegenverkehr und anschließend über den Parkplatz des Schnellrestaurants an der Kreuzung zur Dieselstraße.

Der Bus rammt mehrere Fahrzeuge

Im weiteren Verlauf kam der Mann wieder zu Bewusstsein und konnte den Bus stoppen. Der Wagen eines 24-Jährigen wurde von dem Bus frontal getroffen, wodurch er an den linken Fahrbahnrand geschleudert wurde. Ein parkender Wagen stand auf dem Parkplatz des Schnellrestaurants und wurde im weiteren Verlauf vom Bus rechtsseitig angefahren und um 180 Grad gedreht. Auf dem Parkplatz fuhr der Bus noch über eine Laterne und einen Baum, bevor er noch den parkenden Transporter eines gerade schlafenden 33-Jährigen rammte, der ebenfalls auf dem Parkplatz stand.

Der Busfahrer und der 24-Jährige Autofahrer kamen zu einem Check in Kliniken. Auch der 33-jährige Transporter-Fahrer wurde leicht verletzt, verzichtete aber auf einen Transport ins Klinikum. Der Omnibus war noch fahrbereit, die angefahrenen Fahrzeuge, die zum Teil total zerstört worden waren, allerdings nicht mehr und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt steht der Schaden noch nicht fest, dürfte aber bei einem hohen fünfstelligen Betrag liegen. Die Feuerwehr Eching war mit der Absicherung der Unfallstelle betraut.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema