bedeckt München

Flughafen München:Dritte Startbahn kostete bisher 236 Millionen Euro

Söder legt Planungen für dritte Startbahn in München auf Eis

In der vergangenen Woche hat Bayerns Ministerpräsident Söder klar gemacht, dass ein Bau in den kommenden acht bis zehn Jahren "illusorisch" sei, was faktisch einem Aus für das Großprojekt gleichkommt.

(Foto: dpa)

In den vergangenen 15 Jahren hat die Flughafen GmbH bereits viel Geld für das Projekt ausgegeben, das nun vor dem Aus steht.

Von Kassian Stroh

Der Münchner Flughafen hat für den geplanten Bau seiner dritten Startbahn fast eine Viertelmilliarde Euro ausgegeben - für ein Projekt, das mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr vollendet werden wird. Auf etwa 236 Millionen Euro beziffert die Flughafen München GmbH (FMG) ihre bisherigen Kosten, wie sie auf Anfrage der Süddeutschen Zeitung mitteilte. Sie sind aufgelaufen, seit die FMG im Jahr 2005 mit dem Segen ihrer Eigentümer die Erweiterung beschlossen hatte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Alice Cooper
Alice Cooper
"Meiner Meinung nach ist jeder Präsident ein verkappter Rockstar"
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
Kräuter
Selbstanbau
Gärtnern ohne Garten
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Kathrin Kunkel-Razum
Gender-Debatte
Die Bösewichtin
Zur SZ-Startseite