Fürstenried:Bedenken gegen Flexiheim

Angesichts eines geplanten Flexiheims an der Steinkirchner Straße in Fürstenried hat der Bezirksausschuss Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln "einige Bedenken bezüglich der entstehenden sozialen Situation im Umfeld" angemeldet. Dringend notwendig sei ein Konzept zur sozialen Integration der unterzubringenden wohnungslosen Menschen. Denn in der Umgebung befänden sich mehrere Kindereinrichtungen sowie ein Altenheim. Es gelte, Probleme zu vermeiden, wie man sie von den Flexiheimen an der Boschetsrieder Straße 151 und 155 her kenne. Es bedürfe eines "engen Betreuungsschlüssels bei der sozialpädagogischen Betreuung vor Ort". Darüber hinaus sollten nicht nur wohnungslose Einzelpersonen und Paare, sondern vermehrt auch Familien sowie wohnungslose alleinerziehende Mütter untergebracht werden. Beate Meyer (CSU) forderte zudem die Verwaltung auf, derartige Einrichtungen künftig besser im gesamten Stadtgebiet zu verteilen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB