Kommunalwahl SPD prescht vor in Wartenberg

Michael Gruber, 57, tritt als Bürgermeister des SPD-Ortsverein Wartenberg bei der Kommunalwahl 2020 an.

(Foto: wil (oh))

Michael Gruber will 2020 Bürgermeister werden

Die SPD Wartenberg macht den Vorreiter und hat ihren Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2020 vorgestellt. Michael Gruber, 57, und langjähriger Gemeinde- und Kreisrat sowie zweimaliger Landratskandidat, lässt sich auch von den schlechten Wahlergebnissen seiner Partei bei der Landtags- und Europawahl nicht abschrecken. "Die Zeiten von absoluten Mehrheiten sind vorbei", sagte Gruber. Deshalb müsse ein Bürgermeister immer mit wechselnden Mehrheiten arbeiten. Er will auf einen "kooperativen Teamspirit" setzen im Amt, "um bestmögliche Ergebnisse für unser Wartenberg zu erzielen". Die Meinungsbildung müsse zudem mehr "öffentlich und transparent" erfolgen. Vorrang habe die Gesamtverantwortung und der Interessenausgleich und nicht das Durchsetzen von Einzelinteressen.

Für ihn sei das Amt des Bürgermeisters die "fantastische und realistische Möglichkeit mein ehrenamtliches Hobby zum Beruf zu machen". Wartenberg besser zu gestalten sei eine "wunderbare Aufgabe, die ich sehr gerne zusammen mit den Mitbürgerinnen und Mitbürgern machen würde".

Im Markt ist Gruber sehr verwurzelt. Er stammt aus Pesenlern, ist gelernter Schneider und studierte in Aschaffenburg Bekleidungstechnik. Elf Jahre verbrachte er beruflich im Ausland, ehe es ihn 2000 wieder zurück nach München zog. Seitdem ist er Logistikverantwortlicher und Betriebsleiter eines mittelständischen Unternehmens mit 700 Mitarbeitern bei einem Umsatz von fast 200 Millionen Euro. Mit 23 Jahren wurde er 1984 ein erstes Mal in den Marktgemeinderat gewählt. Seit 2002 sitzt er durchgehend im Gemeinderat.

Seine Auslandaufenthalte hätten ihm auch das Verstehen von Migrationssituationen und unterschiedlichsten gesellschaftlichen Einheiten vermittelt. "Diese soziale Kompetenz, die man nicht an der Universität, sondern nur in der Schule des Lebens erlernt, ist diejenige meiner Stärken, die ich sehr, sehr gerne auch meinem Heimatort zur Verfügung stellen würde", erklärte Michael Gruber.

"Er beschönigt nicht, zeigt Widersprüche auf, ist offen, verantwortungsbewusst, hat Integrationsbewusstsein, Führungsqualitäten und kann Mitarbeiter führen", betonte bei der Vorstellung Grubers als SPD-Bürgermeisterkandidaten Dienstagabend sein Gemeinderatskollege Michael Paulini. "Kurz gesagt: Er ist der ideale Bürgermeisterkandidat."