bedeckt München 22°

"Kinder kochen für Kinder" in Neuching:Kochschule der besonderen Art

Restaurant Nero Rumfordstraße 34,  neuer Trend zum Fleischgrillen

Als Hauptgang gibt es Rinderfilet. Und später ein Überraschungs-Dessert. Man darf gespannt sein.

(Foto: Florian Peljak)

Vor dem Rathaus in Oberneuching bereiten am Samstag Kinder mit Profi-Köchen ein Neun-Gänge-Menü zu. Der Erlös geht an das Kinderhospiz München, Karten dafür gibt es noch.

Früh übt sich. Die Benefizaktion "Kinder kochen für Kinder" findet zum dritten Mal vor dem Oberneuchinger Rathaus statt. Die Veranstaltung gibt es seit zwölf Jahren. Es sind sogar schon professionelle Köche hervorgegangen. "Weil sie gesehen haben, dass es ein netter, zwar harter und anstrengender, aber auch ein sehr schöner Beruf ist", sagt Werner Hecht, der den Tag mit Otto Hainz organisiert. Wenn die Veranstaltung am Samstag, 24. August, zum dritten Mal stattfindet, wird der Erlös des Abends wie das Mal zuvor an das Kinderhospiz München gespendet.

60 Kinder werden sich am Samstag um 9 Uhr versammeln, um das Neun-Gänge-Menü vorzubereiten, das sie 300 Gästen präsentieren werden. 250 Karten haben die Organisatoren schon abgesetzt, einige gibt es noch. Zu Beginn gibt es eine Pflaume im Speckmantel, auf die ein Vorspeisenteller und eine asiatische Hühnersuppe folgen. Das Huhn müssen die Kinder selbst auseinander nehmen. "Es geht einfach darum, dass sie die Fingerfertigkeit entwickeln", sagt Werner Hecht. So lernten Kinder, wie man die Pflaume in Speck einwickelt und aufspießt. Wie man das Gemüse für die Antipasti richtig schneidet, um es gut grillen zu können. Und wie man das Rinderfilet, das es mit Bohnen und Kartoffeln als Hauptgang geben wird, zubereitet. Dabei ist es ihm wichtig zu betonen, dass alle Lebensmittel hochwertig sind.

Das Rezept Melanzane alla parmigiana
Das Rezept
Klassischer Auberginenauflauf

Melanzane alla parmigiana

In diesem klassischen mediterranen Auflauf entwickelt die Aubergine eine samtige Vollmundigkeit, die keine Sekunde das Fleisch vermissen lässt.

Zum ersten Mal hat es die Veranstaltung vor zwölf Jahren gegeben. Die Idee zu dem Kochevent hatte der Neuchinger Bürgermeister Hans Peis. Bei der ersten Veranstaltung waren abends noch keine Gäste eingeladen. Damals sei ihnen aufgefallen, dass die Kinder gar nichts aßen, weil sie während des Kochens schon reichlich probierten. Sieben Jahre später, 2014, als die Veranstaltung zum zweiten Mal stattfand, hätten sie sich dazu entschlossen, ein Drei-Gänge-Menü zu kochen, die Eltern zum Essen einzuladen und das eingenommene Geld an das Kinderhospiz in München zu spenden. Dabei sind es nicht bloß die Kinder, die an diesem Abend arbeiten. 15 Köche hat Hecht zusammengebracht, die die Kinder unterstützen. Sie kommen nicht nur aus dem Umland, sondern reisen eigens aus der Schweiz und Spanien an und treffen sich schon am Freitagabend zu einem Grillabend. Denn für sie ist die Benefizveranstaltung auch eine Möglichkeit, in Kontakt zu bleiben: "Die Köche wissen, man arbeitet sich nicht zu Tode, hat Spaß, kann sein Wissen an die Kinder weitergeben und hat noch ein bisschen Zeit, mit den Kollegen zu ratschen", sagt Hecht.

Lebensmittel, Getränke, Küchengeräte, Kühlcontainer, das Porzellangeschirr und sogar das Festzelt, in dem das Neun-Gänge-Menü ab 18 Uhr verköstigt wird, werden von Sponsoren finanziert. Bei der Metro haben sie einen 5000-Euro-Gutschein erhalten. Zum Abschluss gibt es ein Überraschungs-Dessert und einen Kaffee mit selbstgemachten Pralinen.

"Kinder kochen für Kinder" findet am Samstag, 24. August, vor dem Oberneuchinger Rathaus statt. Die Tickets kosten 45 Euro und sind im Oberneuchinger Bürgerbüro erhältlich.

Gesundheit in München "Werde ich nie mehr die Sonne sehen?"

Kinderpalliativzentrum

"Werde ich nie mehr die Sonne sehen?"

In München gibt es ein Palliativzentrum für Kinder. Hier wollen Ärzte die letzten Tage der kleinen Patienten begleiten, ihre Schmerzen lindern und das Leben in den Mittelpunkt stellen, nicht den Tod.   Von Kathrin Aldenhoff