Debüt auf der Wiesn:"Das Schönste ist das Köpfen"

Lesezeit: 6 min

Barbara Stadler aus Anzing

"Auf geht´s beim Schichtl!": Novizin Barbara Stadler

(Foto: privat/oh)

Barbara Stadler mischt das erste Mal beim "Schichtl" mit, dem skurrilen Enthauptungs-Varieté auf dem Oktoberfest. Wie macht sich die Neue an der Guillotine? Ein Besuch.

Von Anja Blum

Der "Schichtl" auf der Wiesn ist eine ganz eigene, skurrile Welt, deren schneller Pulsschlag diktiert wird von einer grob zusammengezimmerten Uhr. Ihr großes Ziffernblatt zeigt stets an, wann die nächste Vorstellung ist. Erwartungsfroh fürs Publikum - erbarmungslos für die Spieler. Zu den Stoßzeiten geht im Inneren die Vorstellung zu Ende, während draußen bereits die nächste Parade beginnt. Der Schichtl ist ein Erlebnis, vor und hinter den Kulissen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Zu den Protesten in China
Dieses Ereignis wird Geschichte schreiben
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Zur SZ-Startseite