Hertzkammer:Trippy und tanzbar

DJ Hyperdrive spielt am Samstagabend in der Roten Sonne.

Von Anastasia Trenkler

Wenn DJ Hyperdrive auflegt, dann ist der Name Programm. Mit schnellen, treibenden Sets zwingt er sein Publikum zum Tanzen und kombiniert dabei Trance, Hard- und Psytrance-Sounds. So entsteht eine trippy Atmosphäre, die weniger verträumt als pulsierend und euphorisch klingt. "Groovetrance" hat Robin Mateus, wie der Berliner Artist mit vollem Namen heißt, seinen Stil getauft.

Eine Kombination aus scheinbaren Gegensätzen, die bei DJ Hyperdrive jedoch ganz wunderbar zusammenpassen. Wer sich selbst überzeugen will, kommt an diesem Samstag in den Münchner Technoclub Rote Sonne. Dort legt der Musiker gemeinsam mit AISHA und dem Duo Bebi2Bebi auf.

Ursprünglich stammt DJ Hyperdrive aus Dortmund. Dort wurde er als Musiker mit Dancehall und Reggae sozialisiert, wie er im Interview mit Electronic Beats erzählt. Das mag womöglich auch sein Gespür für tanzbare Abfolgen erklären, die häufig warmen Klangfarben seiner Sets.

Eine Zeit lang war der junge Musiker Teil des Kölner Kollektivs "Purest Health", ehe er nach Berlin zog, um seinen eigenen Stil auszubauen. Seitdem hat er eine steile Karriere hingelegt. Partyreihen wie Synoid, Crude und Bottom Topixx zählen zu seinem Portfolio. Ebenso das Berliner Projekt "BCCO", bei dem er kürzlich den Mix "Sunday Service" veröffentlicht hat.

Vergangenes Jahr dann spielte DJ Hyperdrive sein erstes "Boiler Room"-Set beim Glitch Festival auf Malta - sein bislang größtes Highlight als DJ, wie er sagt. Rund eine Stunde lang versetzt er darin das Publikum rund um das DJ-Pult in sommerliche Euphorie, überträgt diese Stimmung schon in den ersten Sekunden an das Publikum daheim.

All das macht Lust auf mehr und so kommt es gelegen, dass DJ Hyperdrive an diesem Samstag nach mehr als zwei Jahren wieder in München spielt und das noch dazu in bester Gesellschaft: AISHA, DJ und Produzentin, ist aus Glasgow angereist. Sie setzt womöglich das Tempo für den Abend vor. Bebi2Bebi, bestehend aus Alina Viktoria und Dominic aka DJ "stud", fängt es auf.

Ob in dieser oder umgekehrter Reihenfolge: Soundtechnisch verspricht das Line-up eine Mischung verschiedener Trance-Spielarten.

Aisha / Bebi2Bebi / DJ Hyperdrive, Samstag, 17. Februar, 23 Uhr, Rote Sonne, Maximiliansplatz 5

Zur SZ-Startseite

Umstrittener Auftritt beim "Dark Easter Metal Meeting"
:Rechtsextrem oder nur provokant?

Ein linkes Bündnis fordert die Absage des Konzertes der Metalband "Taake" im Münchner Kulturzentrum Backstage.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: