Partnerschaft Delegation aus Oświęcim lädt Dachauer zu "Life Festival" ein

Bürgermeister Mariusz Makuch, Landrat Zbigniew Starzec und Darek Maciborek (von links) stellten das "Life Festival" im Kreistag vor.

(Foto: Toni Heigl)

Eric Clapton, Sting, Peter Gabriel oder Elton John waren auch schon zu Gast bei dem polnischen Musikfestival für Völkerverständigung.

Von Robert Stocker, Dachau

Das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau ist ein Symbol für den Holocaust, Dachau für die Leiden zigtausender anderer Naziopfer, die in den deutschen Konzentrationslagern geschunden und getötet wurden. Dachau, auf der Täterseite, und der Landkreis Oświęcim auf der Opferseite verbindet ein historisches Erbe: das Gedenken an die Opfer und der Appell, es nie wieder so weit kommen zu lassen. Das ist auch das Fundament der Partnerschaft, die beide Landkreise 2015 besiegelt haben. Das "Life Festival" in Oświęcim trägt die Botschaft von Frieden und Toleranz in die Welt hinaus. Eine Delegation aus Oświęcim hat jetzt das Festival im Kreistag vorgestellt und um den Landkreis Dachau als Partner geworben.

Der Delegation gehörten Landrat Zbigniew Starzec, Mariusz Makuch, Bürgermeister der Stadt Zator, und Festivaldirektor Darek Maciborek an. Wichtigster Grund für den Besuch der polnischen Delegation war die Teilnahme am Unternehmerforum im Theatersaal des ASV. Diese Veranstaltung dient dazu, Kontakte zwischen Firmen und Behörden, aber auch zu sozialen Einrichtungen aufzubauen. Eine vergleichbare Veranstaltung gibt es bisher in Oświęcim nicht, die dortigen Verantwortlichen zeigen aber großes Interesse. Die polnischen Gäste waren auch vom Kart-Palast im Bergkirchener Gewerbegebiet Gada sehr angetan, den sie bei ihrem Besuch besichtigten. Bürgermeister Mariusz Makuch sieht das Projekt als gute Idee und nimmt es als Anregung für seine Heimatstadt Zator mit. Der Besuch der polnischen Gäste dauerte drei Tage. Im Gepäck nahmen sie eine Einladung von Landrat Stefan Löwl (CSU) mit, im August nächsten Jahres wieder in den Landkreis zu kommen.

Die Delegation nahm auch an einer Sitzung des Kreistags teil. Dort begrüßte sie Kreisrätin Marese Hoffmann auf Polnisch. Festivaldirektor Darek Maciborek stellte dem Gremium in einem Videofilm das "Life Festival" in Oświęcim vor. Das Großereignis mit 40 000 Besuchern aus aller Welt findet jedes Jahr im Juni statt. Ein Popmusik- und Kulturfestival, das für Völkerverständigung, Toleranz und Frieden wirbt. Es sei das einzige Festival in Europa mit einer politischen Botschaft, betonte Darek Maciborek. Oświęcim sei von einem historischen Trauma geprägt, doch das Festival verändere das Gesicht der Stadt. Die Veranstaltung hat bei den Künstlern einen guten Ruf. Weltstars wie Eric Clapton, Sting, Peter Gabriel oder Elton John waren dort schon zu Gast. Sting wird erneut beim mittlerweile 8. "Life Festival" im Juni 2017 erwartet. Auch die Künstler werben für die Botschaft des Festivals und protestieren gegen den Krieg. Im nächsten Jahr werden neben Sting auch Bryan Adams, Lenny Kravitz und die Scorpions auftreten. Eine Delegation des Dachauer Kreistags hat das Festival heuer besucht. Maciborek lud die Dachauer ein, auch nächstes Jahr wieder nach Oświęcim zu kommen. Landrat Stefan Löwl kündigte an, dass vielleicht auch wieder eine Band aus Dachau teilnehmen werde.