bedeckt München 26°

Kommunalwahl 2020:Der Weichser Weg

Will es noch einmal wissen: Amtsinhaber Harald Mundl tritt in Weichs erneut als Bürgermeisterkandidat an.

(Foto: Toni Heigl)

Harald Mundl kandidiert erneut als Bürgermeister

Es ist die Erfolgsgeschichte eines politischen Quereinsteigers: 2008 trat Harald Mundl in Weichs erstmals bei der Bürgermeisterwahl an und ging aus der Stichwahl prompt als Sieger hervor. Sechs Jahre später wurde er im Amt bestätigt. Die Weichser Bürgervertretung, die er zusammen mit engagierten Bürgern 2007 gegründet hatte, wurde mit sechs Sitzen stärkste Fraktion im Gemeinderat. Jetzt will es Harald Mundl noch einmal wissen. Bei der Kommunalwahl 2020 stellt er sich als Bürgermeisterkandidat erneut zur Wahl. Zum letzten Mal, wie der 56-Jährige sagt. Nach Ablauf der dritten Amtszeit wäre er 63 Jahre alt. "Dann sollen Jüngere mit neuen Ideen ran", so Mundl.

Die Mitglieder der Weichser Bürgervertretung haben Mundl jetzt einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2020 gewählt. Bei der Nominierungsversammlung im Gasthaus Langenegger in Aufhausen blickte der amtierende Bürgermeister noch einmal auf die Anfänge der Weichser Bürgervertretung zurück. Seit der Gründung der Wählergruppierung, so Mundl, habe sich im kommunalpolitischen Leben der Gemeinde vieles zum Positiven verändert. Der politische Wandel, den die Bürger bei der Kommunalwahl 2008 eingeleitet hätten, sei absolut der richtige Weg gewesen. Seit dieser Zeit habe sich die Gemeinde enorm entwickelt. Mundl verwies dabei auf neue Wohngebiete für Einheimische und junge Familien, die Ansiedlung eines Markendiscounters, den flächendeckenden Ausbau des Glasfasernetzes und die Entwicklung der Grundschule zur Zweizügigkeit. Eines hob Mundl besonders hervor: Seit 2008 sei die Kommunalpolitik in Weichs bürgernah, transparent und menschlich geworden.

Für die Kommunalwahl 2020 hat Mundl ein klares Ziel. Die Weichser Bürgervertretung soll die stärkste politische Gruppierung im Gemeinderat bleiben. Auf der Liste der Wählergruppierung werden nach seinen Worten bewährte, aber auch neue Gemeinderatskandidatinnen und Gemeinderatskandidaten stehen. Sie wollen in der kommenden Wahlperiode die Weichser Bürger im Gemeinderat engagiert vertreten möchten. Die Namen der Bewerberinnen und Bewerber werden in Kürze bekannt gegeben.

Ob Mundl auch für den Gemeinderat kandidiert, hängt davon ab, ob es einen Gegenkandidaten für das Bürgermeisteramt geben wird. Sollte dies der Fall sein, werde er auch auf der Gemeinderatsliste der Weichser Bürgervertretung stehen, kündigte Mundl an. Die Aufstellungsversammlung ist für den 6. November geplant. Bis dahin müssen sich alle anderen Parteien entschieden haben, wen sie für die Kommunalwahl 2020 ins Rennen schicken. Als Wahlslogan hat die Bürgervertretung "WBV - Der Weichser Weg" ausgegeben.

Sollte Mundl die Wahl gewinnen, ist nach 18 Jahren Schluss für ihn. "Nach so vielen Jahren ist man ausgelaugt", sagt Mundl. Der Beruf des Bürgermeisters sei nicht einfach. "Und eine Altersteilzeit gibt es hier leider nicht."