bedeckt München

Dahoam is dahoam:Flori Brunner verlässt Lansing

Dahoam is dahoam

Zeit für Veränderung: Schauspieler Tommy Schwimmer.

(Foto: Magdalena Jooss/oh)

Nach 13 Jahren steigt Tommy Schwimmer aus der Fernsehserie "Dahoam is dahoam" aus, die in Dachau gedreht wird.

"Florian Brunner verlässt Lansing." Für die Fans klingt das wie ein Paukenschlag, immerhin ist der 32-jährige Tommy Schwimmer seit mittlerweile 13 Jahren in der erfolgreichen und beliebten bayerischen Familien-Serie "Dahoam is dahoam" zu sehen, die auf einem Filmgelände im Osten von Dachau gedreht wird.

"Es waren tolle Jahre die ich bei 'Dahoam is Dahoam' verbringen durfte, doch jetzt ist es an der Zeit, mich mal anderswo auszuprobieren", so der Schauspieler zu seinem Ausstieg. "Ich habe den Flori immer sehr gern gespielt, aber neben so einer großen, durchgehenden Rolle bleibt wenig Platz für neue berufliche Herausforderungen." Dass bei solch einer Entscheidung auch viel Wehmut mitschwingt, ist klar, Schwimmer hat über die Jahre viele Freundschaften im Filmteam geschlossen.

In einem BR-Interview meint er dazu: "Ich werde Lansing sehr vermissen. In so einer Serie zu spielen ist nicht nur ein Beruf."

Tommy Schwimmer wurde 1988 in Vilsbiburg geboren. Bereits in jungen Jahren spielte er in verschiedenen Kurz- und Abschlussfilmen der HFF München mit. Von 2002 bis 2005 in der Rolle des Cem in der ZDF-Fernsehserie "Unter Verdacht" und im Fernsehfilm "Annas Heimkehr" von Xaver Schwarzenberger. Im Kino war er unter anderem 2005 in "Die Wolke" von Gregor Schnitzler, 2007 in "Die Welle", von Dennis Gansel sowie in den beiden Filmen "Beste Zeit" und "Beste Gegend" von Marcus H. Rosenmüller zu sehen.

Einem breiten Publikum bekannt wurde Schwimmer aber vor allem durch die Hauptrolle des Florian Brunner in der BR-Fernsehserie "Dahoam is Dahoam", in der er seit Beginn der Serie spielt. Dazu kamen Episodenrollen in Fernsehserien wie "Soko München", "Der Bulle von Tölz", "Der Komödienstadel", "Servus Baby", seit 2009 ist Schwimmer auch als Spurensicherer Alois Kammermayer in der ZDF-Vorabendserie "Die Rosenheim-Cops" zu sehen und wirkte dazu auch in Fernsehfilmen mit, so zum Beispiel in "Ein Paradies für Pferde" von Peter Weissflog. 2020 stand er neben "Dahoam is Dahoam", "Servus Baby" und "SOKO München" auch für "Watzmann ermittelt" vor der Kamera.

"Dahoam is Dahoam" ist seit 2007 von Montag bis Donnerstag immer zwischen 19.30 und 20 Uhr im Bayerischen Fernsehen zu sehen. Die tägliche Serie erzählt mit Geschichten aus dem Leben rund um das fiktive bayerische Dorf Lansing. Die Abschiedsfolge mit Tommy Schwimmer wird am Montag, 22. Februar, um 19.30 Uhr im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt.

Nun möchte der Schauspieler erst einmal seine freie Zeit genießen. Laut Pressemitteilung des BR gibt es bereits neue berufliche Pläne, die aber noch nicht spruchreif sind. "Wir dürfen gespannt sein, was wir von Tommy Schwimmer demnächst hören und sehen werden."

© SZ vom 18.02.2021/vewo, van
Zur SZ-Startseite
BR-Serie "Dahoam is Dahoam": Kritik an Zwangsurlaub für Apotheker Bamberger

Serie "Dahoam is dahoam"
:Horst Kummeth ist wieder dahoam

Die Fans der Heimatseifenoper im Bayerischen Fernsehen können aufatmen: Der Apotheker darf wieder mitspielen. Es herrscht Erleichterung im ganzen Land. Nur mit der Liebe mag es trotzdem nicht so recht vorwärts gehen in Lansing.

Glosse von Johann Osel

Lesen Sie mehr zum Thema