bedeckt München 32°

Bildung:"Vielen fehlt das Grundverständnis dafür, was Demokratie eigentlich ist"

Kreisjugendring

"Kinder und Jugendliche müssen lernen, wie sie mit Zivilcourage gegen Diskriminierung und Mobbing aktiv werden können", sagt Ludwig Gasteiger, KJR-Geschäftsführer in Dachau.

(Foto: Niels P. Jørgensen)

Auch Schüler werden bereits mit rassistischen Positionen konfrontiert. Aber antidemokratisches Gedankengut muss man erst durchschauen. Ludwig Gasteiger vom Kreisjugendring erklärt, wie wichtig Medienkompetenz dafür ist.

Interview von Katja Gerland, Dachau

Mit der Online-Tagung "Schule der Demokratie" setzt der Kreisjugendring (KJR) am 20. Mai den Startpunkt für sein Modellprojekt Demokratische Schule, das Schülern demokratisches Denken vermitteln soll. KJR-Geschäftsführer Ludwig Gasteiger spricht über die Ziele des Projekts und erzählt, warum Demokratieerziehung besonders wichtig ist, wenn im Zuge der Corona-Pandemie vermehrt Verschwörungserzählungen auftauchen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
DEUTSCHLAND BONN 10 02 2015 Feature Bewerbung MR N
Karriere
Darf man im Lebenslauf schummeln?
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Drohne mit Kamera, 2019
Drohnen
Die Gefahr von oben
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB