Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte:Mit Haftbefehl Gesuchter leistet Widerstand

Bei der Vollstreckung eines Haftbefehls ist es am Dienstagmorgen zu einem Handgemenge zwischen einem 58-jährigen Erdweger und der Polizei gekommen.

Laut Polizeibericht suchten die Beamten den Mann an seiner Arbeitsstelle in Dachau-Ost auf, um den gegen ihn vorliegenden Haftbefehl zu vollstrecken. Der Mann soll in mehreren Fällen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte geleistet haben, außerdem werden ihm Körperverletzung und Trunkenheit im Straßenverkehr vorgeworfen.

Da sich der polizeibekannte Mann sehr aggressiv zeigte, sollte er gefesselt werden. Hiergegen wehrte sich der 58-Jährige nach Kräften, wenn auch ohne Erfolg. Während des Transports zur Dienststelle beleidigte er fortwährend die beiden Beamten und versuchte, das Polizeiauto zu beschädigen. Aufgrund dessen erwartet den Erdweger nun ein weiteres Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und versuchter Sachbeschädigung.

Aufgrund des bereits bestehenden Haftbefehls befindet sich der Mann nun in einer Justizanstalt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusErdwärme
:Ansturm auf das heiße Tiefenwasser

Drei Geothermie-Projekte sind in den Landkreisen Dachau und Fürstenfeldbruck geplant. Auch Unternehmen wie MAN sichern sich Bohrrechte. Unterdessen lassen die Münchner Stadtwerke das Erdreich der Region untersuchen. Über Goldgräberstimmung auf dem Energiemarkt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: