bedeckt München 21°
vgwortpixel

Corona-Test:"So einen Ansturm habe ich noch nie erlebt"

Boris Mandryka hat sich freiwillig für den Dienst beim Test-Drive-in auf der Theresienwiese gemeldet.

(Foto: Robert Haas)

Der Orthopäde und Unfallchirurg Boris Mandryka testet täglich hunderte Menschen auf das Coronavirus. Ein Gespräch über Ängste, Tests und Solidarität unter Ärzten.

Die Schlange der Autos ist übersichtlich am Mittwochvormittag auf der Theresienwiese. Boris Mandryka hat deshalb immer mal wieder eine Pause, kann sich die Schutzkleidung ausziehen und die Beine vertreten. Seit dieser Woche arbeitet der 36-jährige Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie bei der Corona-Teststation auf der Theresienwiese. Ein Chirurg mit Abstrichröhrchen? Hier sind sie alle im Einsatz, egal welche Fachrichtung. Ein Kollege in der Vormittagsschicht unter der Bavaria an diesem Tag ist Anästhesist, einer Hausarzt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Erbe
Die Tücken des Berliner Testaments
Teaser image
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Teaser image
Schweden
War es der falsche Weg?
Teaser image
Finanzbloggerin
"Wenn mir Sparen Freiheit verschafft, was ist daran uncool?"
Teaser image
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite