bedeckt München 22°

Tante Emma:Ein Café für jede Uhrzeit

Bietet mehr als Kaffee und Kuchen: das Tante Emma in Schwabing.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Ob Frühstück, Mittagessen oder Kuchen: Im Tante Emma in Schwabing gibt es von Rindersteaks bis zum Maracujakuchen für jeden Geschmack etwas Passendes.

Steaks, Kuchen, Rührei: Das Tante-Emma-Bistro in Schwabing-West bietet für jeden Hunger und Geschmack das passende Gericht. Das kleine Café an der Destouchesstraße ist gemütlich eingerichtet: Holz- und Mosaiktische stehen an langen Bänken mit Fellen und Kissen, dahinter geben zwei große Fensterfronten den Blick auf die Straße frei. Auf den kleinen Tischen stehen bunte Blumenvasen mit Gestecken und gehäkelte Decken in Weiß und Türkis. Die Wände sind mit Ornamenten bemalt, die Decke fein verputzt, selbst die Heizkörper sind bunt lackiert. Auf dem Tresen stehen in einer Glasvitrine Kuchen mit Maracuja, Johannisbeere-Rahm oder Apfel-Walnuss, dahinter stehen auf Wandtafeln die Tagesgerichte.

Was gibt es da und was kostet das?

Der Blick auf die Speisekarte zeigt, warum das Tante Emma den Beinamen Bistro trägt: Hier gibt's nicht nur Kaffee und Kuchen, sondern auch magenfüllende Hauptgerichte. So bietet das Haus für den großen Hunger Rindersteak an Rotweinsauce (16,50 Euro), Nudeln mit geräuchertem Lachs (11,50) oder den Klassiker Currywurst mit Semmel und hausgemachter Sauce (6,50 Euro). Auch Salat können die Gäste im Tante Emma essen: Eine kleine Portion gibt's für 3,50 Euro, der große Salat mit Hühnchenbrustfilet vom Grill kostet 11,90 Euro.

Brunch

In diesen 13 Münchner Cafés sollten Sie frühstücken

Von 8.30 Uhr an können sich Frühstücksliebhaber den Wurstteller für 6,30 Euro mit Honigkrustenschinken, Salami und Parmaschinken bestellen. Wer es lieber vegetarisch möchte, greift zum Käseteller mit Emmentaler, Brie, Frischkäse und Camembert für 6,50 Euro. Im Tante Emma gibt es außerdem Spiegel- und Rühreier in den verschiedenen Variationen mit Speck, Schinken, Kräutern, Lachs oder Feta. Alle Eier sind aus biologischer Haltung und kosten zwischen 5,20 Euro und 7,20 Euro. Weil das Essen frisch zubereitet wird, kann es auch mal länger dauern, das steht sogar auf der Karte.

Natürlich gibt es im Tante Emma auch Kuchen. Klassiker wie Käsekuchen gibt es fast immer, alles andere wechselt durch. Unter anderem gibt es ein Stück Maracujakuchen oder Apfel-Walnuss für 3,80 Euro das Stück. Für kulinarische Bayernfans gibt es auch Kaiserschmarrn für 9,90 Euro, Freunde norddeutscher Süßspeisen kommen mit einem Franzbrötchen für 2,50 Euro auf ihre Kosten. Empfehlenswert ist auch der Naturjoghurt mit frischen Früchten für fünf Euro.

Besonders lecker: Naturjoghurt mit frischen Früchten im Tante Emma.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Wer geht da hin?

Der typische Tante-Emma-Gast existiert nicht, oder wie es Besitzerin Suzana Nadj ausdrückt: "Jeder Gast ist ein Überraschungsei." Arbeiter von der Baustelle gegenüber trinken hier genauso ihren Kaffee wie junge Abiturientinnen, die gerade ihre Weltreise planen, oder Anwohner, die in Ruhe lesen. "Kinder und Hundebesitzer sind immer willkommen", sagt Nadj.

Mit ihrem Café wollte sie "einen Ort der Entschleunigung" schaffen, erzählt die Eigentümerin. "Ich bin hier in München aufgewachsen und habe gemerkt, dass alles immer schneller wird". Außerdem würden kleine Geschäfte und Cafés immer weniger. Dem wollte sie etwas entgegensetzen und eröffnete vor vier Jahren ihr eigenes, kleines Café.

Wie viel Zeit bringt man mit?

Wer am Wochenende ins Tante Emma möchte, muss Geduld mitbringen oder reservieren: Die 25 Sitzplätze sind schnell voll. Unter der Woche kann man immer wieder Glück haben. Im Sommer können Gäste auch in der Sonne ihren Kaffee genießen. Und bald soll es noch eine extra Kuchentheke geben: Dafür wird gerade neben dem Tante Emma ein kleiner Raum ausgebaut. Wenn er fertig ist, kann man dort direkt Kuchen abholen und mit nach Hause nehmen.