bedeckt München 26°

Humor und Komische Kunst:Das Lachen der Bäume

Lageplan des Humorfestivals in Bernried.

(Foto: Forum Humor)

Das Festival des Humors und der Komischen Kunst bietet in Bernried ein vielfältiges Programm.

Von Sabine Reithmaier, Bernried

Schon Wilhelm Busch ließ sich im Kloster Andechs zu seiner "frommen Helene" inspirieren. Auch Vicco von Bülow alias Loriot fand die Atmosphäre am Starnberger See anregend. Kein Wunder also, dass sich auch das Forum Humor und Komische Kunst am See und speziell in Bernried wohlfühlt. Gemeinsam mit der Gemeinde und dem Buchheim Museum hat die Initiative nun ein Festival des Humors und der Komischen Kunst auf die Beine gestellt. Start ist an diesem Wochenende.

Dass die Zusammenarbeit so gut geklappt hat, liegt auch an Bernrieds Bürgermeister Georg Malterer, der Kunst und Kultur als Chance für seinen Ort begreift. Er möchte die Tradition des Künstlerdorfs wiederbeleben, auch das Buchheim-Museum noch enger an den Ort binden. Geeignete Standorte sowohl für Open-Air- als auch Indoor-Veranstaltungen gibt es im Dorf reichlich.

Im Buchheim Museum fliegen schon seit geraumer Zeit in der großen Peter Gaymann-Retrospektive dessen Hühner herum. Doch von diesem Wochenende an sind sie auch im Klostergarten anzutreffen. Kommen Besucher in ihre Nähe, fangen sie an zu gackern. Dazu gesellen sich die fast lebensgroßen, aus Keramik gefertigten Figuren aus der skurrilen Welt Mia Böddeckers (bis 26. Sept., täglich 9 bis 18 Uhr). Wer Lust hat, mehr von ihr zu sehen, sollte die Galerie der Künstler im Rathaus besuchen. Dort zeigen auch Sven Hartmann und Gerd Sendelbach ihre Werke.

Auch wer am See entlang den Weg von der Schiffsanlegestelle vorbei am Hotel Marina hin zum Museum spaziert, wird gut unterhalten. Dort ist eine Open Air-Cartoon-Ausstellung aufgebaut. 30 Bilder säumen den Weg, fest installiert und allen Widrigkeiten des Wetters trotzend. Mit von der Partie sind Anette Bley, Quint Buchholz, Peter Gaymann, Pepsch Gottscheber, Rudi Hurzlmeier, Julian Opitz, Johann Mayr, Reinhard Michl, Sven Hartmann, Steffen Haas und Gunter Hansenrifft.

Möglicherweise treffen die Spaziergänger auch auf andere seltsame Ereignisse. Kann gut sein, dass sie schallendes Lachen hören. David Berlinghof hat eine Lachwald-Installation geschaffen, die zum einen ansteckend wirkt, zum anderen reichlich Fragen aufwirft. Sitzen hier etwa die Bernrieder in den Bäumen und lachen über die Besucher? Oder amüsieren sich die Bäume so? Handelt es sich um das Lachen von Eckart von Hirschhausen? Oder stammt es von Gerhard Polt, einem "Co-Inspirator" der Initiative Forum Humor und Komische Kunst?

Letzteres könnte man bei einem Open Air im Klosterhof überprüfen, bei dem Gerhard Polt und die Well-Brüder zu hören sind (Do.,22. Juli., 20 Uhr). Tags zuvor ist am selben Ort schon Quadro Nuevo Mare zu hören, während am Freitag, 23. Juli, Marina Schwarzmann mit ihrem Programm "genau Richtig" zu Gast ist. Das Programm des Humorfestivals findet im September eine Fortsetzung. Dann allerdings im Sommerkeller am Rathaus. Dort treten Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater (5.9.), Roland Hefter (11.9.) und Axel Hacke (24.9.) auf.

Festival des Humors und der Komischen Kunst, 18.7. bis 26.9. Bernried, Infos: https://forum-humor.de/humorfestival-bernried

© SZ/arga/aw/van
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB