20. Lange Nacht der Münchner Museen Aufbruch zur Kunst

Die Meseumsnacht lockt alljährlich 25 000 Besucher an.

(Foto: Stephan Rumpf)

Zur 20. Langen Nacht der Münchner Museen öffnen 97 Institutionen Tür und Tor.

Von Evelyn Vogel

Als "die Schlacht der langen Museumsnacht" ging die erste Ausgabe der "Langen Nacht der Münchner Museen" 1999 in die Geschichte der Süddeutschen Zeitung ein. Von 50 000 neugierigen und begeisterten, aber auch teilweise entnervten und frustrierten Besuchern, von Organisations-Chaos, wegen Überfüllung geschlossenen Ausstellungen, total überlasteten Shuttle-Bussen und ähnlichem war damals allenthalben zu lesen.

Womit keiner der Veranstalter vor 20 Jahren gerechnet hatte war: Die Lange Nacht drohte an der übergroßen Euphorie der Museums-Nachtschwärmer zu ersticken. Trotz dieser anfänglichen Schwierigkeiten und der "Kater-Stimmung" am Tag danach gaben die Organisatoren nicht auf und zogen ihre Lehren aus dem, was schief gelaufen war. Jahr für Jahr kamen außerdem neue Museen hinzu, so dass das Angebot breiter wurde, die Besucherströme sich besser verteilen konnten. Mittlerweile besuchen im Schnitt um die 25 000 Besucher die alljährliche Museumsnacht.

Neu dabei sind die FC Bayern Erlebniswelt und die BMW Group Classic

Bei der diesjährigen 20. Langen Nacht der Münchner Museen am Samstag, 20. Oktober, laden mehr als 90 Museen, Sammlungen, Galerien, Archive, Kirchen und historische Orte von 19 Uhr bis 2 Uhr dazu ein, Alte und zeitgenössische Kunst, Naturwissenschaft und Technik zu entdecken. Neu dabei sind die FC Bayern Erlebniswelt und die BMW Group Classic mit der sonst nicht öffentlichen historischen Fahrzeugsammlung in der Moosacher Straße. Auch das Kinderprogramm wurde erweitert und wird erstmals auch im Haus der Kunst, im Museum Mensch und Natur und im Muca angeboten. Es beginnt um 14 Uhr, das Lange Nacht-Ticket ist bereits gültig. Am Abend gibt es Führungen, Live-Musik, Lesungen, Performances und als Jubiläums-Specials können Besucher ihre Lieblings-Lange-Nacht-Titelschönheiten daten. Mit einer Open-End-Party von 2 Uhr an endetet dann die Lange Nacht im Night-Club des Bayerischen Hofes.

"Florenz und seine Maler"

Die Ausstellung widmet sich florentinischer Malerei. Zu sehen sind unter anderem Werke von Leonardo da Vinci und Sandro Botticelli. Von Jürgen Moises mehr...