Ukraine-Krise:Der Westen steht vor einer strategischen Entscheidung

Lesezeit: 3 min

Ukraine-Krise: Die großen drei, Februar 1945: In Jalta auf der Krim treffen sich der britische Premierminister Winston Churchill, US-Präsident Franklin D. Roosevelt und der sowjetische Diktator Josef Stalin (von links) - und teilen Europa in Einflusssphären auf.

Die großen drei, Februar 1945: In Jalta auf der Krim treffen sich der britische Premierminister Winston Churchill, US-Präsident Franklin D. Roosevelt und der sowjetische Diktator Josef Stalin (von links) - und teilen Europa in Einflusssphären auf.

(Foto: Db/dpa)

Die Welt versucht zu verstehen, was Putins Absichten sind. Aber was sind denn eigentlich unsere Absichten? Wollen wir ein Europa, dessen Staaten frei und selbstbestimmt leben? Oder eines, das es den großen Mächten erlaubt, über sie hinweg zu bestimmen?

Gastkommentar von Timothy Garton Ash

Timothy Garton Ash lehrt Zeitgeschichte in Oxford und Stanford. Aus dem Englischen von Joachim Käppner

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Senior climber on a mountain ridge; Fit im Alter Gesundheit SZ-Magazin Getty
Gesundheit
Wie ich die Faulheit besiegte und endlich loslief
Interessenkonflikt bei "Welt"
Aus nächster Nähe
Literatur
"Ich sagte zu meinen Studenten, Sex - wisst ihr, was das ist?"
Rüdiger Lange vom Deutschen Herzzentrum in München, 2015
Gesundheit
"Man sollte früh auf hohen Blutdruck achten"
Holding two wooden circles in the hands one face is sad the other one is smiling, porsitive and negative emotions, rating concept, choosing the mood; Flexibilität
Psychologie
"Inflexibilität im Geiste fördert Angst und Stress"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB