Ukraine-Konflikt:Putins Macht

Lesezeit: 3 min

Russia Germany 8116121 15.02.2022 Russian President Vladimir Putin attends a joint press conference with German Chancell

Er demonstriert, dass er seine Drohkulisse aufrechterhalten kann: Russlands Präsident Putin.

(Foto: imago images/SNA)

Sollte Russlands Präsident tatsächlich vor einem Krieg gegen die Ukraine zurückschrecken, wäre das eine enorme Erleichterung. Doch der Schaden ist bereits angerichtet - nicht nur für die Ukraine, für ganz Europa.

Kommentar von Paul-Anton Krüger

Wenn Russlands Präsident Wladimir Putin seinen Außenminister in den Kreml zitiert, um im Staatsfernsehen eine Besprechung abzuhalten, ist das eine Inszenierung für die Welt und seinen eigenen Machtapparat. Der Auftritt am Vorabend der Reise von Bundeskanzler Olaf Scholz nach Moskau signalisierte: Putin gibt weiteren Verhandlungen mit den USA Raum. Das nährt Hoffnungen, dass er sich angesichts vereinter diplomatischer Anstrengungen des Westens zumindest fürs Erste nicht dazu entschieden hat, einen umfassenden Krieg gegen die Ukraine zu beginnen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Bundesarbeitsgericht
Arbeitszeiterfassung wird Pflicht
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Top high view image of two best friends lovers lesbians LGBT couple boyfriend and girlfriend lying on couch watching TV and surfing the Internet together on weekends. Happy relationship on lockdown; eifersucht handy
Smartphone
Der Beziehungsfeind Nr. 1
Zur SZ-Startseite