bedeckt München

Europa:Die neue Robustheit der EU

Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs

Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission, beim EU-Gipfel der Staats- und Regierungschefs.

(Foto: dpa)

Haushaltsstreit mit Polen und Ungarn, Brexit-Kampf mit Großbritannien: Die EU hat in diesem Krisenjahr Konflikte nicht mehr gescheut. Und sie behauptet sich ziemlich gut.

Kommentar von Stefan Kornelius

Über dem Eingangsportal zum Ratsgebäude der Europäischen Union in Brüssel sollte der heimliche Leitspruch der Staatengemeinschaft angebracht werden: "Geld ist nicht alles, aber ohne Geld ist alles nichts." Die EU, das hat das dramatische Finale eines an Dramen nicht armen europäischen Jahres gezeigt, ist eine Marktgemeinschaft mit angeschlossener politischer Abteilung. Ihr Haushalt sowie in diesem Jahr die schier unglaublichen 750 Milliarden Euro an Corona-Hilfen sind Lunge und Rückgrat in einem. Und Geld schafft nicht unbedingt Freundschaften, aber Begehrlichkeiten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ethik in der Krise
Der Wert eines Lebens
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Coronavirus - Unterricht an Schulen in Schleswig-Holstein
Corona-Beschränkungen
Die Schulen haben keine faire Chance
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Zur SZ-Startseite