bedeckt München -2°

Schule in der Pandemie:Es droht eine Bildungskatastrophe

Digitale Bildung

Computer alleine machen noch keinen guten Unterricht: eine neunte Klasse während einer Erdkundestunde.

(Foto: Marijan Murat/dpa)

Die Corona-Krise hat die Schulen digitaler gemacht. Das mag wie Fortschritt aussehen, hat aber einen hohen Preis: Die Schule verkümmert als Ort des Lebens und der Bildung.

Gastbeitrag von Klaus Zierer

Deutschland stemmt sich gegen die Pandemie und fährt sein öffentliches Leben herunter. Doch Großbetriebe dürfen weiterlaufen, die Schulen hingegen bleiben geschlossen. Dabei liegen nach neun Monaten pädagogischem Stotterbetrieb viele Karten auf dem Tisch, und trotz hoher finanzieller Anstrengungen muss man feststellen: Die meisten taugen nichts.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kontroverse um ´Vogue"-Cover von US-Vizepräsidentin Harris
Kamala Harris in der "Vogue"
Die Frau im Hintergrund
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
China Works to Contain Spread of Coronavirus
Wildtiere und Covid-19
Das nächste Virus
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Wirecard
Catch me if you can
Zur SZ-Startseite