Koalitionsverhandlungen:Endlich mal was für die Jungen

Cropped Image Of Hand Holding Yellow Fruit

Bildung und Digitalisierung - bei diesen vernachlässigten Zukunftsthemen hätte das gelbgrüne "Projekt Zitrus" deutlich sichtbare Gemeinsamkeiten.

(Foto: Getty Images/EyeEm)

Das "Projekt Zitrus", ein Zusammengehen von FDP und Grünen, wäre vor allem ein Signal an diejenigen, die in der Pandemie stets zuletzt drankamen.

Kommentar von Henrike Roßbach, Berlin

Es wird ja derzeit viel und vorsichtig sondiert in Berlin. Alles sehr diskret, kein böses Wort soll die Suche nach einer tragfähigen Idee für die nächste Koalition gefährden. Und auch, wenn CDU-Chef Armin Laschet noch ein bisschen braucht, um es einzusehen: Die künftige Regierung wird sehr wahrscheinlich eine Ampel sein. Jedenfalls, wenn sich die Sondierer, um mit Grünen-Chef Robert Habeck zu sprechen, nicht komplett dämlich anstellen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
Elderly person with a toothache; Zaehneknirschen
Pandemiefolgen
"Angst macht Stress, Stress macht Zähneknirschen"
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
LMU Klinikum Großhadern, 2021
Auf der Intensivstation in München
"Ich dachte wirklich, ich ersticke"
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB