bedeckt München 29°

Myanmar:Die Rache der Militärjunta

Von der De-facto-Regierungschefin zur Angeklagten: Die myanmarische Junta lässt gegen Aung San Suu Kyi jetzt in einem ersten Prozess zu Gericht sitzen.

(Foto: Kham/AFP)

Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi wollte ihrem Land Demokratie und Freiheit bringen und opferte viel dafür. Im Alter von 76 bekommt sie nun noch einmal mit aller Härte zu spüren, was es bedeutet, die Generäle zum Feind zu haben.

Von Arne Perras

Hoffe auf das Beste, bereite dich auf das Schlimmste vor. Leser des Bestseller-Autors Lee Child kennen den Spruch. Krimi-Held Jack Reacher packt ihn gerne aus, wenn er auszieht, um die übelsten Verbrecher niederzuringen. "Hope for the best, prepare for the worst." So lautet nun auch die Marschrichtung, die das Anwaltsteam der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi zur Verteidigung ihrer Mandantin vor Gericht ausgegeben hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
July 21, 2021, Tokyo, Japan: View of the Olympic Rings installation at the Nihonbashi bridge in Tokyo.. Despite the con
Tokio
Spiele im Schatten der Pandemie
Coronavirus: Covid-Impfung in London
Delta-Variante
Die Gefahr für Geimpfte ist niedriger, aber nicht null
Justiz
Auf dem rechten Auge blind?
Mann mit toter Tochter
Durch alle Instanzen
Julia ist nicht mehr da
Bornholmer Grundschule Deutschland Berlin 13 02 2009 Bornholmer Grundschule Garderobe Putzschäd
Berlin
Wer hier wohnt, hat verloren
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB