Letzte Staffel "The Crown" auf Netflix:Und dann stirbt Diana

Letzte Staffel "The Crown" auf Netflix: Übte monatelang den richtigen Diana-Blick: Elizabeth Debicki in der sechsten und letzten Staffel der Serie "The Crown".

Übte monatelang den richtigen Diana-Blick: Elizabeth Debicki in der sechsten und letzten Staffel der Serie "The Crown".

(Foto: Netflix)

Die letzte Staffel von "The Crown" zeigt die Tragödie sensibel und ungewöhnlich.

Von Claudia Fromme

Eigentlich geht es vor allem um die eine Frage: Wird die sterbende Diana gezeigt? Kurze Antwort: nein. Längere Antwort: Sie wird nicht gezeigt, das war auch nicht zu erwarten, schließlich hatten die Macher von The Crown stets erklärt, dass sie mit dem Unfalltod Dianas sensibel umgehen werden. Aber es ist auch egal, wie konkret ihr Ableben gezeigt wird, die diskrete Inszenierung in der Serie würde nicht ohne die anderen Inszenierungen der Ereignisse rund um den 31. August 1997 funktionieren. Ohne all die Artikel, Filme und Fotos, auch die indiskreten. Jener Sommer gehört zu den am besten ausgeleuchteten Zeiten der jüngeren britischen Geschichte. So reicht gleich zu Beginn der neuen Staffel eine vorbeirasende Limousine und ein Knall, um beim Zuschauer den inneren Film abzufahren. Auch ohne Blut entfacht das eine ziemliche Wucht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLetzte Staffel von "The Crown"
:"Die Queen starb am Tag vor meinem ersten Drehtag"

Ein Gespräch mit dem Regisseur Christian Schwochow über seine Arbeit an "The Crown", die Abgründe von Lady Diana - und die beste Liebesgeschichte der Serie.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: