Hörfunktipps:Was läuft im Radio?

Lesezeit: 1 min

Hörfunktipps: Illustration: Christian Tönsmann

Illustration: Christian Tönsmann

Der Kampf gegen Immobilien-Investoren, Cyber-Kriminelle und Diktatoren: Im Hörfunk geht es aktuell ums Eingemachte.

Von Stefan Fischer

Sprechende Stille

Drei herausragende Instrumente, darunter eine Stradivari-Geige, alle lange nicht gespielt, werden wiederentdeckt. Heike Tauch und Florian Goldberg spüren in ihrem mit Fritzi Haberlandt, Valerie Tscheplanowa, Samuel Finzi und Felix Goeser exzellent besetzten Hörspiel Geborgte Landschaft Geschichte und Klang der Instrumente nach (DLF, Samstag, 20.05 Uhr). Durchaus geistesverwandt ist Ulrike Haages musikalisches, poetisches Hörspiel Die Stille hinter den Worten (Bayern 2, Freitag, 21.05 Uhr). Die akustische Dimension von Film lotet das Hörspiele Hoffmanniana aus, basierend auf dem Szenario eines nicht realisierten Films von Andrej Tarkowski (SWR 2, Sonntag, 18.20 Uhr sowie RBB Kultur, Freitag, 19 Uhr).

Strategische Entscheidungen

Welche Gefahr Cyber-Angriffe auf Behörden und Unternehmen darstellen, schildert Andre Zantow (DLF Kultur, Montag, 19.30 Uhr). Hannelore Hippe berichtet im Feature 26 + 6 = 1 über irische Identität und die Wiedervereinigung (DLF, Dienstag, 19.15 Uhr). Sind Frauen die besseren Investoren? Dieser Frage geht Vivien Leue in Weibliche Anlagestrategien nach (DLF Kultur, Dienstag, 19.30 Uhr). Wie sich eine Berliner Hausgemeinschaft gegen den Verkauf an Immobilieninvestoren wehrt, davon handelt das Feature Ein Haus läuft los (DLF Kultur, Samstag, 18.05 Uhr).

Verlorenes Vertrauen

Ein verspieltes, versponnenes Klangkunststück: Der bezaubernde Herr Krähe in: Flügel zu vermieten von Ulf Stolterfoht und Thomas Weber (SWR 2, Samstag, 23.03 Uhr). Viel handfester: Das Hörspiel Das neue Vertrauen über einen Lehrer, der sich viel verspricht von einem Rating seiner Persönlichkeit und bald um seinen Ruf kämpfen muss (Bayern 2, Sonntag, 15.05 Uhr). Auf dem Sendeplatz Essay und Diskurs spricht Jochen Rack mit dem belarussischen Künstler Artur Klinau über die Lage in dessen Heimat und das Leben im deutschen Exil (DLF, Sonntag, 9.30 Uhr).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB