bedeckt München 12°

Per Mertesacker im Interview:"Man fühlt sich angegriffen und verhöhnt"

Abschiedsspiel Per Mertesacker

Per Mertesacker bei seinem Abschiedsspiel im Oktober 2018 in der HDI-Arena in Hannover - nun ist er Dazn-Kommentator.

(Foto: picture alliance/dpa)

Der frühere Fußballprofi Per Mertesacker kommentiert nun selbst Champions-League-Spiele. Ein Gespräch über schwierige Interviews und respektvolle Kritik.

Von Thomas Hürner

Per Mertesacker, 35, war während seiner Fußballkarriere ein exzellenter Verteidiger, er konnte aber auch ziemlich effizient zum Angriff übergehen. Ein wortgewandter Weltmeister, der für provokativ nachfragende Reporter schon mal streitlustige Antworten parat hatte. Und nun dieser Seitenwechsel: Der frühere Nationalspieler arbeitet inzwischen als Experte und Co-Kommentator für den Streamingdienst Dazn. Weil Mertesacker aber auch noch die Jugendakademie seines ehemaligen Klubs FC Arsenal leitet, darf er ausgerechnet beim Champions-League-Spiel des FC Bayern am Dienstagabend eine Pause einlegen. Womöglich eine Entscheidung im Sinne der Objektivität: Die Münchner treten bei Tottenham Hotspur an, dem Londoner Erzrivalen der Gunners.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Neue Bücher
Kultur in der Pandemie
Öffnet die Buchläden
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Pressebild Intimitätskoordinatorin Julia Effertz
Sex im Film
"Ich kann Szenen heißer, mutiger, tiefer machen"
-
Pandemie-Frust
Völlig losgelöst
Zur SZ-Startseite