bedeckt München 26°

Interview mit Kommunikationsforscher:Misstrauen als Auszeichnung

Je höher der Grad der Pressefreiheit, umso größer die Skepsis: Der Kommunikationsforscher Carsten Reinemann über die angebliche Vertrauenskrise der Medien.

In den aktuellen Debatten um Flüchtlinge oder die Rolle der AfD gibt es massive Kritik an den Medien. "Systemmedien" und "Lügenpresse" sind feststehende Begriffe geworden. Unglaubwürdigkeit lautet der Vorwurf, das Vertrauen in die Veröffentlichungen schwindet. So zumindest ist oft der Eindruck auf Seiten der Medienschaffenden selbst. Aber ist das wirklich so?

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Springer-Verlag
Ein großer Schnitt
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind
Teaser image
Regierungschefs
Enthemmt
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust